The Mystick Krewe of Clearlight

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Doom, Stonerrock

Line-Up

Bandgeschichte

Quasi als Nachschlag oder auch Geschwisterband zur überaus erfolgreichen Doom-Supergroup Down initiierten die dabei beteiligten Jimmy Bower, Paul Webb, Andy Shepherd, Joey Lacaze und Ross Karpelman das instrumentale Doom-Quintett Clearlight, das sich aus Urheberrechtsgründen aber bald in The Mystick Krewe of Clearlight umbenannte. Soundmäßig blieb man seinen Ursprüngen treu, verzichtete aber eben auf Gesang. 2000 kam dann das erste, selbstbetitelte Album der "Krewe" auf Tee Pee Records heraus, 2001 gefolgt von einer Split-EP mit Acid King, wobei sich Clearlight auf ihrer Seite erstmals einen Gastvokalisten leisteten, wobei es sich um niemand Geringeren als Doom-Papst Scott "Wino" Weinrich (The Obsessed, Saint Vitus, Spirit Caravan, The Hidden Hand...) handelte. Mit Winos Ex-Band The Obsessed teilten sich Clearlight ebenfalls eine Split-Single, auf der beide Bands Songs von Lynyrd Skynyrd coverten und mit Pepper Keenan (Corrosion of Conformity) erneut ein prominenter Gastsänger das Clearlight-Mikro ergriff. Hinzu kamen diverse Kompilationsbeiträge für einschlägige Stonerrock-Zusammenstellungen.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

  • 2000 Railhead auf "Inhale"
  • 2003 Electrode auf "Guerrilla Jukebox Vol. 1"
  • 2004 Ride Out auf "High Volume: The Stoner Rock Collection"

Referenzbands

Weblinks