The Long Blondes – Someone to Drive You Home

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
2006 Someone To Drive You Home
The Long Blondes
Veröffentlicht: 6. November 2006 (UK)
2007 (US)
Label & Vertrieb: Rough Trade (RTRADCD364)
Albumlänge: 44:07 Min.
Produziert von: Steve Mackey, Richard Flack
Genre: Garage-Punk, Indiepop
Formate: CD, LP
Singles: 2006 Weekend Without Makeup
2006 Once And Never Again
2007 Giddy Stratospheres
Chronologie

2006 Someone To Drive You Home

2008 "Couples"

Line-Up

Zum Album

Someone to Drive You Home ist das Debütalbum der britischen Band The Long Blondes. Die meisten Songs wurden vom Gitarristen Dorian Cox geschrieben. Für das Album wurden einige schon bekannte Songs, wie Giddy Stratospheres und Separated By Motorways, neu aufgenommen. Das Album wurde im Juli 2006 in den Konk Studios in London aufgenommen.

Tracklisting

  1. Lust In The Movies (3:05)
  2. Once And Never Again (2:59)
  3. Only Lovers Left Alive (3:59)
  4. Giddy Stratospheres (5:08)
  5. In The Company Of Women (2:39)
  6. Heaven Help The New Girl (3:54)
  7. Separated By Motorways (2:19)
  8. You Could Have Both (4:47)
  9. Swallow Tattoo (2:31)
  10. Weekend Without Makeup (4:11)
  11. Madame Ray (3:30)
  12. A Knife For The Girls (5:08)

Verschiedene Versionen

  • Auf der US-Version des Albums sind die B-Seiten Fulwood Babylon, Five Way To End It, Never To Be Repeated und All Bar One Girls enthalten.

Single-Auskopplungen

  • Weekend Without Makeup
(26. Juni 2006)
  1. Weekend Without Makeup
  2. Platitudes
  • Once And Never Again
(23. Oktober 2006)
  1. Once And Never Again
  2. Five Ways To End It
  • Giddy Stratospheres
(5. Februar 2007)
  1. Giddy Stratospheres
  2. All Bar One Girls

Credits

Charts

Jahr Titel Charts
UK
2006 Someone to Drive You Home 44
Singles
2006 Weekend Without Makeup 28
2006 Once And Never Again 30
2007 Giddy Stratospheres 37

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Pitchfork Les Inrocks Spex
2006 Someone to Drive You Home
7
36
13
48
14
-
Singles
2006 Once And Never Again
15
-
-
-
-
-
2006 Weekend Without Makeup
-
-
-
-
-
37

Kritiken

Referenzkasten

  • Lust In The Movies:
    • Edie Sedgwick, Anna Karina, Arlene Dahl / I just want to be a sweetheart: Gemeint sind -
      • Schauspielerin, Model und Party/Societygirl Edie Sedgwick, die in den 60ern als Muse von Andy Warhol bekannt wurde und 1971 an einer Überdosis Drogen starb.
      • Die dänische Schauspielerin Anna Karina, die vor allem durch Rollen in französischen Filmen von Jean-Luc Godard oder Jacques Rivette in den 60ern bekannt wurde.
      • Die Schauspielerin Arlene Dahl, die in den 50ern eine gewisse Berühmtheit erlangte
    • Nag, nag, nag / Nag, nag, nag: "Nag Nag Nag" ist ein Song der 70er-Experimental-Elektro-Band Cabaret Voltaire, auf den sich hier bezogen wird.
  • Only Lovers Left Alive: "All the men came back from six years' fighting / To the beige row of houses and the prospect of spending / Their Saturday nights in / From here to eternity" From Here To Eternity = US-Spielfilm von 1953 mit Burt Lancaster (dt. Titel: Verdammt in alle Ewigkeit)
  • Separated By Motorways:
    • Separated by motorways / The A14 and the A1 / Separated by motorways / Two lonely girls go on the run: Die A1 ist die Straße Großbritanniens und führt von London nach Edinburgh. Die A14 ist ebenfalls eine Straße des Königreichs und führt vom Hafen von Felixstowe nach Rugby.
  • You Could Have Both:
    • I feel like C.C. Baxter in Wilder's Apartment / That particular arrangement just came out of the blue: Gemeint ist der Film "The Apartment" (dt. Das Apartment) von Regisseur Billy Wilder aus dem Jahr 1960, in dem Jack Lemmon die Rolle des C.C. Baxter spielt, der sein Apartment seinen Vorgesetzten als Liebesnest überlässt.
    • And who was it who sang 'I know that you love one / So why can't you love two?': Die Antwort - Morrissey in dem Song "My Love Life"
    • Well, that's what happens when you listen to / Saint Scott Walker / On headphones / On the bus: Gemeint ist natürlich der Singer/Songwriter Scott Walker.
  • Swallow Tattoo:
    • Give me a good film noir and a bottle of gin: Film Noir ist ein Filmgenre, das seine Hochzeit im Hollywood der 40er erlebte. Als zentrales Beispiel gilt der Humphrey Bogart Film "Die Spur des Falken".
  • Madame Ray:
    • Bezieht sich auf das französische Model Alice Prin, die in den 20ern eine Äffare mit dem Maler Man Ray hatte und dessen meistporträtiertes Modell war.