The Italian Stallion

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Herkunft: Deutschland

The Italian Stallion wurden 2003 im niederrheinischen Wegberg (zwischen Mönchengladbach und Aachen) gegründet. Am 3. Mai 2008 erfolgte ihr letztes Konzert in Mönchengladbach.

Genre

Hardcore, Thrashcore, Punk

Line-Up

  • Christian
  • Jens
  • Rix
  • Makke
  • Marcel

Bandgeschichte

Die Band gründete sich im Jahre 2003 und spielte am 03. Mai 2008 in Mönchengladbach ihre letzte Show. Die 5 Wegberger haben zum Teil vorher schon in Projekten gespielt, so sang Marcel vorher schon in der Old-School-Kapelle Caught My Breath.

The Italian Stallion hat in den letzten 5 Jahren eine Vielzahl an Konzerten absolviert und dabei u.a. in Läden wie dem AK47 in Düsseldorf, der Roten Flora in Hamburg oder in Köln im berühmten Sonic Ballroom gespielt. Im Jahr 2006 ging die Band auf eine kurze Italien-Tour, welche von Mailand, Padova, Bologna bis nach Cesena führte. Außerdem spielten sie des öfteren in den Niederlanden und Belgien.

Bekannt waren ihre Shows für ihre unkonventionelle Art aufzutreten. So standen The Italian Stallion fünf in ihrer Anfangszeit gerne mal in Kostümen auf der Bühne oder trugen nur einen Tanga. Ihre Shows erinnerten oft an eine Art großen Kindergeburtstag. Die Band war dafür bekannt, sich für die Gleichberechtigung von Homosexuellen in der Punk- und Hardcoreszene einzusetzen. So setzten sie mit dem ersten Song ihrer ersten 7", „the unseen homocaust" trägt, ein klares Zeichen, um der vermeintlich weltoffenen Hardcoreszene den Spiegel vorzuhalten.

Die ersten beiden 7"s erschienen auf dem Label Musikzimmer, welches von Junge (EA80) geführt wird. So bekamen sie auch die Chance im Kölner Underground als Vorband auf einem der raren EA80 Konzerten zu spielen.

Diskographie

Singles/EPs
Demos
  • 2004 Demo Tape
  • 2004 Demo CD
  • 2005 Promo-Tape für die erste 7"

MP3s

Weblinks