Tappi Tikarrass

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tappi Tikarrass
Herkunft: Island
Aktiver Zeitraum: 1981 bis 1983
Genres: Punk
Disco
Labels: Gramm
Spor
Line-Up:
Björk Guðmundsdóttir
Jakob Smári Magnússon
Eyólfur Jóhannsson
Gunnar F. Sigurbjarnason

Ehemalige Mitglieder:
Eyþór Arnalds
Oddur F. Sigurbjarnason

Geschichte

Tappi Tikarrass war eine kurzlebige Band aus Island, die im September 1981 gegründet wurde. Der Namen bedeutet ins englische übersetzt etwa: Cork The Bitch's Arse. Bekannt ist Tappi Tikarrass vor allem wegen seiner Sängerin Björk Guðmundsdóttir. Die Band hat im Gegensatz zu anderen Punk-Bands dieser Zeit bewusst Elemente aus den Genres Punk, Disco, Funk und Jazz in ihrer Musik gemischt. 1982 erschien auf dem isländischen Label Spor die 12" Bítið Fast í Vítið und 1983 auf dem Label Gramm das Album Miranda. Tapi Tikarrass hatte auch einem Auftritt in der isländischen Punkmusik-Dokumentation Rokk í Reykjavík. Im Juli 1983 löste sich die Band auf.

1987 veranstalte die Band noch einmal einen gemeinsamen Auftritt in dem Nacht-Club Safari.

2010 erschien ein Song von Tapi Tikarrass auf der 12-CDrom Compilation A Reference Of Female-Fronted Punk Rock.

Nachfolgeprojekte

Björk sang bis 1986 in dem Anarcho-Projekt KUKL, das im Crass-Umfeld aktiv war und sich danach zu den Sugarcubes entwickelte. Jakob Magnússon and Guðmundur spielten bis 1985 in Das Kapital. Jakob spielte danach bei Bubbi & MX-21. Eyþór Arnalds studierte Cello und spielte bei der Band Todmobile. Später engagierte er sich politisch und wurde Bürgermeister von Árborg. Eyjólfur Jóhannsson spielte u.a. bei den Bands und The Wunderfoolzs und seit 2002 bei S.S.Sól. Oddur spielte bei der Heavy Metal-Band Foringjarnir und machte eine Ausbildung zum Elektriker. 2002 veröffentlichte er mit seiner neuen Band Santiago ein Album.

Veröffentlichungen

EP:

Album:

Kompilationbeiträge:

Beiträge in Filmen:

Videos

Weblinks