Swell Maps

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Swell Maps waren eine Band aus Solihull, Großbritannien, die von 1972 bis 1980 aktiv war.

Bandgeschichte

1972 gründeten zwei Brüder mit David Barrington in Solihull die Swell Maps. Ihren Nachnamen (Godfrey) hassten sie so sehr, dass sie sich in Nikki Sudden und Epic Soundtracks umbenannten. Sie exitierten eine Zeit lang als fiktive Rockband, die Alben aufnahm und die Cover dazu selber gestalteten. 1973 kam Jowe Head dazu und 1975 John Cockrill und Richard Earl. 1977, zum Boxing Day, gaben sie ihr erstes Konzert im Birmingham, Barbarellas in Birmingham. Sie spielten zwischen Scent Organs und TV Eye, das damalige Line-Up bestand aus Nikki, Epic und Jowe. Angeregt durch die Desperate Bicycles, die 1977 ihre erste Single selber aufnahmen und herausbrachten, nahmen sie eine Single auf, von denen sie zweitausend Stück pressen ließen und auf ihrem eigenem Rather-Label veröffentlichten. Die Kosten dafür übenahmen sie selber. Darauf folgte eine John-Peel-Session. Rough Trade interessierte sich für sie und nahm die Band unter Vertrag. 1979 nahmen die Swell Maps zwei Singles auf, ein Album, sowie eine weitere Peel-Session, spielten zahlreiche Live-Gigs in England und machten eine Mini-Tour durch Europa. 1980 nach einer Tour durch Italien löste sich die Band aus Mangel an Interesse einiger Mitglieder und aus Angst, zu erfolgreich zu werden, auf.

Full Moon in my Pocket (1979)

Die Swell Maps waren eine Band, die dachte, dass man am Ende wäre, wenn man sich zur Bestreitung des Lebensunterhaltes von Konzerten und Plattenveröffentlichungen abhängig machen würde. Die Swell Maps waren, zusammen mit Desperate Bicycles und Television Personalities, eine der ersten Independent-Bands, die ihre Platten selbst produzierten und veröffentlichten und damit zahlreiche Bands und unzählbare Fanzines inspirierten. A Trip to Marineville von 1976 landete auf Platz 36 der NME-Charts im gleichen Jahr.

Kollaborationen

  • Steve Treatment – 5 A-Sided 45 7" Rather Records GEAR 2 (1978), feat. Nikki Sudden, Epic Soundtracks, Jowe Head und Richard Earl (?)
  • Cult Figures – Zip Nolan 7" Rough Trade RT 020 (1979) unterstützt von den Swell Maps: Nikki Sudden, Epic Soundtracks, Jowe Head und Richard Earl.
  • Cult Figures – In Love EP 7" Rather Records GEAR 8 (1980) Nikki Sudden und Epic Soundtracks: Hintergrundgesang
  • Phones Sportsman Band – I Really Love You EP 7" Rather Records GEAR 9 (1980) feat. Nikki Sudden, Epic Soundtracks, Jowe Head und Richard Earl.
  • Metrophase – New Age 7" Neo London Records PHASE 2 (1980) feat. Nikki Sudden (Gitarre, Hintergrundgesang), Jowe Head (Bass, Hintergrundgesang).

Line-Up

Gründungsmitglieder:

weitere Mitglieder

Genres

Punk, Rock'n'Roll, Krautrock, Avantgarde, Ambient, Trash.

Diskografie

Alben

  • A Trip to Marineville (Rather Records/Rough Trade TROY ONE/Rough 2 Juli 1979 / Mute Records MAPS CD 1 1989 reissue)
  • …in „Jane from Occupied Europe“ (Rather Records/Rough Trade Rough 15 1980 / Mute Records MAPS CD 2 1989 reissue)

Singles/EPs

  • Read About Seymour 7" (Rather Records GEAR ONE 1978/ Rough Trade RT 010 1979 (reissue))
  • Dresden Style 7" (Rather Records/Rough Trade GEAR THREE/RT 012 1979)
  • The Swell Maps EP (Rather Records GEAR FIVE 1979)
  • Real Shocks 7" (Rather Records/Rough Trade GEAR SIX/RT 021 1979)
  • Let's Build a Car 7" (Rather Records/Rough Trade GEAR SEVEN/RT 036 1980)

Compilations

  • Whatever Happens Next… (Rather Records/Rough Trade Rough 21 1981) Homerecordings, Out-Takes und eine Peel-Session
  • Collision Time (Rather Records/Rough Trade Rough 41 1982) Singles-Compilation
  • Train Out of It (Antar Records Antar 4 1986 / Mute Records MAPS CD 3 1991 reissue) unveröffentlichtes
  • Collision Time Revisited (Mute Records 71421 1989)
  • Sweep the Desert (Alive Records Alive 0041-2 2000)

Referenzbands

Weblinks

Links im Juli 2017.