Survival Research Laboratories

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Survival Research Laboratories, auch Survival Research Labs oder SRL, sind eine Extremrobotik-Performancegruppe aus San Francisco, USA, die Performances mit animierten Maschinen aus der Schrottproduktion veranstalten. Sie wurden November 1978 von Mark Pauline gegründet und haben bis Ende 2012 über 50 Präsentationen ihrer brennenden und feuerspuckenden Schrottmonsterschlachten in Europa und den USA vorgestellt, bei denen auch Kadaver bemüht und Maschinen in Häute toter Kühe und anderer Tiere eingekleidet wurden, um aufeinander loszugehen sowie eine trashige Pyro-Art integriert ist.[1] Inhaltlich definiert sich das Labor als soziokulturelle Satire.[2]

Geschichte

SRL gelten als Pioniere der Industrieperformance. In den 1980er Jahren kamen Matt Heckert, Eric Werner und einige andere Robotiker dazu. Matt Heckert war bis 1988 für die Audioarbeit verantwortlich, bevor GX Jupitter-Larsen ihn ablöste.[3] Später hat er das Mechanical Sound Orchestra (MSO) gegründet, das in Europa und den USA lebhaftes Interesse erregte.

Performance

„Die Interaktionen zwischen den Maschinen sind gewöhnlich laut, gewalttätig und destruktiv.“[4] Es soll sich um die „gefährlichste Show der Welt“ handeln, weshalb es immer wieder Auseinandersetzungen mit den Behörden und dem Gesetz gibt. 1995 wurde die Gruppe schließlich arrestiert, nach mehrmaliger Aufforderung wurde der Sicherheitsabstand zum Publikum nicht eingehalten.[5]

A Cruel and Relentless Plot ... (San Francisco, 1982)

These works are marked by visceral violence and entropic choreography, often culminating in a cathartic self-destructive extravaganza. These robotic spectacles of discomfort, fear, and actual destruction are meant as commentaries on social issues, particularly in regard to ideological control, abuse of force, and technological domination. In 1981, for example, Pauline mechanically animated dead animals, evoking Frankensteinian fears and suggesting the larger-than-human powers of technology. Rabot, for example, was produced by grafting a mechanical exoskeleton to the entire body of a dead rabbit, causing it to walk backwards.

Eduardo Kac[6]

Performances

Einige Performances, voller Katalog siehe Weblinks:

  • Machine-Sex (1979)
  • Rabot (1981)
  • A Scenic Harvest from the Kingdom of Pain (1984)
  • Virtues of negative Fascination (1986)
  • A bitter Message of hopeless grief (1988)
  • The will to provoke (1988)
  • A Calculated Forecast of Ultimate Doom: Sickening Episodes of Widespread Devastation Accompanied by Sensations of Pleasurable Excitement (1994)
  • Crime Wave (1995)
  • Survival Research Laboratories Contemplates a Million Inconsiderate Experiments (1996)
  • The Unexpected Destruction of Elaborately Engineered Artifacts (1997)

Musik

Über die Musik, die bis 1988 von Matt Heckert besorgt wurde, in den 1990ern dann von GX Jupitter-Larsen von den Haters, lässt sich nicht allzuviel sagen, typischer Industrial, oft ohne Metrum und meistenfalls in der Summe stark verzerrt.[7]

Seitenprojekte

Cacophony Society, Suicide Club, The Haters, GX Jupitter-Larsen, Robochrist Industries, People Hater, Seemen, Burning Man, Battlebots, Robot Wars

Trivia

Zumindest Mark Pauline hat der Umgang mit der Hydraulik bereits einige Finger einer Hand gekostet.[8] Todd Blair wurde bei einer Show in Amsterdam so schwer am Kopf verletzt, dass er in ein künstliches Koma versetzt werden musste. In einigen Ländern und Städten waren oder sind die Performances verboten, darunter San Francisco, Phoenix, Japan und Spanien. Bei eBay lässt sich eine SRL-Performance ersteigern, der Grundpreis ist mit 149.000 Dollar angegeben.[9][10] SRL sind für ihren positiven Umgang mit der Frauenquote bekannt. Ein Buch ist seit einiger Zeit in Planung.[11]

Liste robotischer Einzelausführungen

  • Flame Hurricane - Flammenwerfer
  • The V1 - Replikat einer V1 aus dem 2. Wk
  • Hand-O'-God - eine große gefederte Hand, die durch einen hydraulischen Zylinder bewegt wird
  • The Pitching Machine - eine Holzschleudermaschine
  • Shockwave Cannon - eine Luftdruckmaschine, mit der Glas auf die Distanz zerstört werden kann, nach den Vorgaben der sogenannten Wunderwaffen aus dem 2. Weltkrieg[12]
  • Wheelocopter - eine Drehmaschine als zweidimensionales Flugzeug mit Rotoren
  • Six-Legged Running Machine, sechsbeinige Laufmaschine
  • High Pressure Air Launcher - ursprünglich von der NASA entwickelt zur Lawinenkontrolle. Mit hohem Luftdruck werden mit Gips gefüllte Bierdosen abgeschossen.

Videobeispiel

  • Survivalresearchlabs – A Bitter Message of Hopeless Grief 16mm 1988 Survival Research Labs Dir J. Reiss [12] beiYoutube

Siehe auch

Dead Chickens, Kolja Kugler, Mutoid Waste Company

Videodokumentation, CD

  • Jonathan Reiss – Survival Research Laboratories Ten Years of Roboti, Videodokumentation (etwa 15€), zum Beispiel bei Amazon
  • Survival Research Laboratories – s/t, CD bei Sub Rosa, 2002, Musik von GX Jupitter-Larsen

Einzelnachweise

  1. Für die Shows ist ein Feuerwehreinsatz vorgeschrieben.
  2. Profil [1] bei Discogs
  3. Homepage Matt Heckert [2] bei Mattheckert.com
  4. Übersetzung aus dem Artikel SRL [3] bei der en.wiki
  5. Es ist bekannt, dass bereits der Besuch einer Veranstaltung eine Art Mutprobe sein soll. Es gab bereits einige Unfälle auch im Publikum. Mark Pauline: „Die Polizei ist hier auf unserer Seite. Sie versucht uns immer wieder vor der Feuerwehr zu beschützen. Die haben damals viel zu tun gehabt, damit uns die Feuerwehr nicht verhaften lässt, es half aber schließlich nichts“, aus: Rosemarie Burgstaller – Meeting Mark Pauline [4] bei skug
  6. Eduardo Kac – Origin and development of robotik art [5] bei Ekac.org
  7. SRL – Liveset in Graz 1992 (Sub Rosa, 2002) [6] bei Amazon
  8. SRL CD – s/t [7] mit zwei Trackbeispielen bei Sub Rosa und einem Bild von Mark Pauline
  9. Srlsales – Large Scale Machine Performance [8] bei eBay
  10. Rusty Blazenhoff – A Survival Research Labs Performance is Listed For Sale on eBay [9] mit hochauflösenden Bildern bei Laughingsquid.com
  11. Tentacle Session #35, 21. Juli 2002 – The Women of SRL [10] bei Laughingsquid.org
  12. SRL: Weird Weapons of WWII [11] bei Youtube

Weblinks

  • Homepage Matt Heckert [13] bei Mattheckert.com
  • Jesse Hicks –Terrorism as art: Mark Pauline's dangerous machines. Robots, rebellion, and the post-apocalyptic performance art of Survival Research Labs [14] ausführliches Post mit langem Interview, vielen großen Bildern und Dokumenten öffentlicher Aufregung bei The Verge

Links im Juli 2017.