Stale

Aus indiepedia.de
Stale
Stale
Stale
Herkunft: Stuttgart, Baden-Württemberg
Aktiver Zeitraum: 19942006
Genres: Hardcore, Jazzcore, Indierock, Postrock, Electronica
Labels: Alveran Records, Music Is My Heroin, BluNoise
Line-Up:
Benjamin "Pablo" Schmidt: Gitarre (1997-2006)
Hendric Bühler: Schlagzeug (1999-2006)
Ralf Milberg: Gesang (2001-2006)
Daniele Guida: Gitarre, Gesang (2002-2006)
Vasili Asmanidis: Schlagzeug (1994), Bass (2003-2006)
Ehemalige Mitglieder:
Sascha Ackermann: Gitarre, Keyboards, Programmierung, Querflöte, Texte (1994-2005)
Daniel Schüle: Bass, Trompete (1994-1996)
Niels Roskamp: Schlagzeug, Percussion, Elektronik, Texte (1995-1999)
Mike Michal: Gesang, Triangel (1994-2001)
Daniel Vujanic: Bass, Texte, Gesang (1997-2003)

Stale wurden 1994 in Stuttgart gegründet und haben sich 2006 aufgelöst.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die Stuttgarter Band Stale hatte eine ziemlich wechselvolle Geschichte hinter sich, als sie sich 2006 endgültig auflöste. Zwölf Jahre zuvor war man als Hardcore-Band mit Metal- und Noiserock-Einflüssen und den seinerzeit üblichen englischen Texten gestartet, wie sich die Band auch auf dem ersten Demo von 1994 darstellte. Die zwei Jahre später bei Alveran Records erschienene Debüt-CD "Stale" wies hingegen bereits einen stark progressiven Einschlag sowie nunmehr deutsche, stark emotional geprägte Texte auf. Die Platte wies zwar nur fünf Tracks auf, wovon aber allein der Closer Mein Rudel Wölfe Eins die 22-Minuten-Grenze überschritt und bereits den Anspruch der Band verdeutlichte, möglichst viele Spielarten des Hardcore in einem Song unterzubringen. Die 1998 im Selbstverlag veröffentlichte EP "Mikro Kosmos Miniatur Leben" enthielt abermals fünf Tracks, die allerdings deutlich kompakter daherkamen als die ausufernden Stücke des Debüts. Zudem deuteten sie auf die Verfeinerung der Stale'schen Stilmelange hin: Zahlreiche Breaks zwischen Jazzcore-Geknüppel und ruhigeren Parts, hoppelnde bis sperrige und trotzdem eingängige Rhythmen, Mike Michals Gesang zwischen Indie-Melodiosität und Screamo-Gebrüll, garniert mit den recht einzigartigen assoziativen Texten/Gedichten des neuen Bassisten Daniel Vujanic, die teilweise zuvor bereits unter dem Titel "Panoramakonzentrate" im Stuttgarter Lautsprecherverlag veröffentlicht worden waren. Vertreter der Fachpresse wie das Intro attestierten der Band bereits "einen Grad der Eigenständigkeit, der in Deutschland seinesgleichen wohl schwer finden dürfte".[1]

Mit der ausschließlich auf Vinyl erschienenen Doppel-LP "Musique Liquide", die im Jahr 2000 in Zusammenarbeit zwischen Music Is My Heroin und BluNoise erschien, wurde das Terrain um Experimente mit Samples, Post-Rock und Ambient erweitert, und es wurden auch zwei Songs der EP (Knochenkissen und Letztes Mal Schreiben) erneut aufgenommen. Bemerkenswert hierbei war die Aufteilung der Platte, wobei die ersten drei Seiten besagten "rockigen" Stale-Stil enthielten, auf Seite 4 hingegen ausschließlich experimentelle instrumentale Elektroniktracks zu hören waren. Die Musikpresse zeigte sich abermals begeistert von der Band, was sich gleichwohl nicht in exorbitanten Verkaufszahlen niederschlug.

Anfang der 2000er zerfaserte sich der Weg der Band, es gab diverse Besetzungswechsel, und erst 2005 war wieder etwas von Stale zu hören, als sie mit dem neuen, hoch melodisch zu Werke gehenden Sänger Ralf Milberg ein Demo namens "Mit wem und wohin gehen" produzierten und den Track Nova zum Indie-Sampler "*Lichter präsentiert Sketchbooks" beisteuerten. Im folgenden Jahr zerstritten sich die Musiker jedoch endgültig, noch bevor das dritte Album mit dem Arbeitstitel "Heroine" veröffentlicht werden konnte. Nach dem Ausstieg von Bandgründer und Gitarrist Sascha Ackermann war zudem auch nur noch Bassist (und allererster Schlagzeuger) Vasili Asmanidis als Mitglied des Gründungs-Lineups an Bord. Dennoch sollten einige Stale-Mitglieder später in anderen Konstellationen wieder zusammenarbeiten, so etwa Daniel Vujanic und Ralf Milberg bei Baja oder Gitarrist Daniele Guida mit Milberg bei Éclat.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige
  • 1994 Demo (Eigenvertrieb)
  • 2005 Mit wem und wohin gehen (5-Track-EP, Eigenvertrieb)
  • 2006 Heroine (unveröffentlichtes Album)

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Weblinks

Quellen

  1. Rezension zu "Mikro Kosmos Miniatur Leben" im Intro #60
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge