St. Kildas Trips Drill

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das St. Kildas Trips Drill war ein Club direkt am Mauerpark in Berlin, Prenzlauer Berg, der Mauerpark wurde dort angelegt, wo zuvor die Mauer verlief. St. Kilda ist ein Stadtteil von Melbourne (Australien), Trips Drill der Name eines Vergnügungsparks in Baden-Württemberg. Das St. Kilda, die Baracke einer ehemaligen Kartoffelhandlung an der Eberswalder Straße gegenüber der Oderberger Straße mit einem Hinterhof mit Birke, stand sozusagen direkt auf der Mauer, gleichermaßen Prenzlauer Berg und auch Wedding, „neben Kohlen- und Kartoffelhändlern“.[1] Die Gespräche im St. Kildas drehten sich oft um Ost-West-Geschichten und -Anekdoten. Betreiber war Dominique Sander. Den Club gab es etwa seit 1997 / 98.

Netto HouzSt. Kildas Trips Drills (1998)

Weitere ehemalige Clubs und Clubs in Berlin

Panasonic, Hirschbar, galerie berlintokyo, Eimer, Friseur, Tresor, Elektro, Roter Salon (beständig), Kommandantur, Berlinized - Sexy an Eis, Club Forschung, Suicide, Sexiland, Sniper, Init, Traktor, Hohe Tatra, Cafe Burger (beständig)

Einzelnachweise

  1. Judith Hermann – Absturz ins Niemandsland (ohne Datum, zur Zeit nicht online)

Weblinks

  • Lisa – Vor 10 Jahren gab es am Mauerpark einen Club, der hieß irgendwas mit Kartoffelkiste. Wer kennt den noch? [1] bei answers.yahoo..com