Sound.lab

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

1995 von Howard Goldkrand und Beth Coleman ins Leben gerufene Party-Reihe in New York um dem Mainstream wieder den Underground entgegen zu setzen. Sound.lab gab es einmal im Monat, an irgend einem ungewöhnlichen Ort, z.B. unter der [Brooklyn] Bridge oder in einer leerstehenden Etage im 20. Stock eines Manhattener Hochhauses.

Unter dem Motto Cultural Alchemy waren Musiker, Djs und Filmkünstler zu sehen, oft auch alle gemeinsam. Hier wurde auch eine neue Musikrichtung kreiert, die sich Illbient nannte und eine kranke Art (ill) des Ambient ist. Auf dem Musik Label Sound.lab Records erschienen auch einige CDs mit Illbient-Musik. Howard Goldkrand und Beth Coleman kommen auch in der Dokumentation Berlinized - Sexy an Eis von Lucian Busse zu Wort.

Musiker, Djs und Filmkünstler

Alec Empire, Dj Spooky, Byzar, Dj I-Sound, Dj M. Singe, Alien tv, We, MC Verb, Visomat INC, Dj Olive

Weblinks

www.soundlabrecords.com www.soundlab.org www.berlinized.com