Royal Trux

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royaltrux.jpg
Royal Trux war eine US-amerikanische Noiserock-/Junkrockband aus Chicago, USA, die 1987 gegründet und 2001 aufgelöst wurde. Sie bestand aus Neil Hagerty, Jennifer Herrema und weiteren wechselnden Bandmitgliedern.

Bandgeschichte

Royal Trux waren eine Splittergruppe der Untergrund-Helden Pussy Galore (aus denen auch die Jon Spencer Blues Explosion hervorging). Ihre Musik war auf den ersten drei Alben eine radikale Avant-Noise-Angelegenheit – besonders hinsichtlich der Gitarrenverzerrung von Neil Hagerty, hinzu kam das katzenartige Geschrei von Jennifer Herrema. Gegenüber der Presse machten die beiden keinen Hehl aus ihrer Heroinabhängigkeit. Zur Zeit von Cats & Dogs (1993) wurden die zwei clean, und auf einmal klangen sie „nur noch“ schmutzig und schlüpfrig (wie etwa die Rolling Stones Mitte der 1970er-Jahre). Zum weitgehend festen Mitgliederstamm von Royal Trux zählten ab 1994 auch Dan Brown, später Mike Fellows und David Pajo (aka M, Aerial M, Papa M). Im Zuge der Post-Grunge-Unruhe sprang Virgin auf die Band an, ließ sie aber nach nur einem Album wieder fallen. Royal Trux, Chaos und Niedergang gewöhnt, machten weiter. 1998 lieferten sie mit Accelerator wohl ihr Meisterwerk ab, auf dem sie den Rock der 1980er-Jahre dekonstruierten und alle Instrumente elektronisch verzerrten sowie den Bass eliminierten. Im gleichen Jahr wurde Twin Infinitves in der Antiheldenliste The Wire's "100 Records That Set the World on Fire (While No One Was Listening)" aufgeführt. Trotz des hohen Noise-Anteils verbirgt sich hinter den Stücken ein ausgereiftes Songwriting. Zwei Alben später lösten sich Royal Trux schließlich auf, Hand Of Glory wurde von ihrem treuesten Label Drag City nachgeschoben. Neil Hagerty veröffentlichte danach Soloplatten, Jennifer Herrema hat zwischendurch unter dem Namen RTX weitergemacht. Nach fünfzehn Jahren Auszeit erschien 2017 ein Livealbum Platinum Tips + Ice Cream.

Musik

Typisch für Royal Trux sind schleppende Junkrocktracks mit radikalem Laid Back.

Back to School Let's get lost (beide 1993)

Diskografie

Diskografie [1] bei Discogs

Außerdem: Sampler-Beiträge

Referenzbands

Weblinks

  • Royal Trux [2] bei Drag City.com
  • 1987 PRS Guitar - BLACK - owned by Neil Michael Hagerty of Royal Trux - FOR SALE [3] bei Youtube, Uploader: Curtis Heath

Links im Juni 2017.