Riceboy Sleeps

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bandgeschichte

Riceboy Sleeps bzw. Jonsi & Alex ist ein gemeinsames Projekt von Sigur Rós-Sänger Jón Þór Birgisson und seinem Lebensgefährten Alex Somers. Unter dem ersteren Namen arbeiten beide als Künstlergruppe, zweiteres ist der Name ihres gemeinsamen Musikprojekts. Alex Somers unterstützte Sigur Rós bereits als Grafiker und ist unter anderem für das Design des Albums Takk... verantwortlich ist. Außerdem spielte er mit seiner Band Parachutes als Support für Sigur Rós.
Riceboy Sleeps begannen 2006 mit Kunstausstellungen und solcherlei. Ihre erste gemeinsame Veröffentlichung ist ein auf 1000 Exemplare limitiertes Bilderbuch, welches unter dem Titel Riceboy Sleeps herausgebracht wurde. Es erschien am 24. November 2006 in ihrer Heimat Island und Anfang 2007 international (jedoch nicht in der limitierten Variante).[1]
Unter dem Namen Jonsi & Alex veröffentlichten die beiden das Album Riceboy Sleeps, welches ruhige, instrumentale Ambient-Songs beinhaltet und am 20. Juli 2009 über EMI (bzw. in Nordamerika am 21. Juli über XL Recordings) erschien und auch in einer limitierten Deluxe-Edition erhältlich ist.

Genre

Diskographie

Alben
Sonstige
  • 2006: Riceboy Sleeps (Buch)

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Der Name Riceboy Sleeps entstand daraus, dass Alex sich als Student in Boston aufgrund mangelnden Geldes meist von Reis ernährte und das Jón die Songs für das Projekt schrieb, während sein Partner schlief. In dieser Zeit entstand auch ihr erser Song All The Big Trees.

Videoclips

MP3s

Weblinks

Quellen

  1. http://visions.de/news/11059/Riceboy-Sleeps-Debuetalbum-im-Juli