Reprise Records

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reprise Records
Genres: diverse
Ort: USA
Aktiver Zeitraum: seit 1960
Vertriebe: Warner Music Group

Reprise Records wurde 1960 von Frank Sinatra gegründet und ist seit 1963 Teil von Warner Music Group.

Geschichte

Frank Sinatra gründete Reprise Records im Jahr 1960 nach Streitigkeiten mit seinem vorherigen Label Capitol. Die Künstler sollten so viele Freiheiten wie möglich erhalten und beispielsweise die Veröffentlichungsrechte an ihrer Musik behalten. 1963 verkaufte Sinatra Reprise an Warner Brothers, wodurch das Band-Roster stark zusammengestutzt wurde. 1964 signte Reprise The Kinks, später in den Sechzigern kamen u.a. Lee Hazlewood, Neil Young und Captain Beefheart dazu. In den Siebzigern veröffentlichten Frank Zappa, Nico, Jethro Tull, T.Rex, John Cale und The Beach Boys bei Reprise Records. Von 1977 bis 1988 wurden die Aktivitäten des Labels eingestellt und alle Reprise-Bands veröffentlichten unter dem Logo von Warner. Danach wurden neben Mainstream-Künstlern wie Madonna und Cher auch Alternative-Bands wie Green Day, My Chemical Romance, Disturbed oder Oasis unter Vertrag genommen.

Bands (Auswahl)

Sublabels