Radiohead – Hail to the Thief

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hail to the Thief
Radiohead
Veröffentlicht: 9. Juni 2003
Label & Vertrieb: Capitol
Albumlänge: 57 Min.
Produziert von: Nigel Godrich
Genre: Art Rock, Post-Rock, Avantgarde
Formate: CD, LP
Singles: 2003 – There There
2003 – Go to Sleep
2003 – 2+2=5
Chronologie

2001Amnesiac

Hail to the Thief

2007In Rainbows

Andere:
2001I Might Be Wrong: Live Recordings
2004Com Lag
2006Thom Yorke – The Eraser

Hail to the Thief ist das sechste Studio-Album der britischen Indierock-Band Radiohead. Es erschien 2003 auf Capitol Records und wurde von Nigel Godrich produziert.

Zum Album

2000 und 2001 waren mit "Kid A" und "Amnesiac" innerhalb von nur sechs Monaten die beiden Platten erschienen, die Radiohead endgültig den Ritterschlag erteilten, als Band tun und lassen zu können, was sie wollten, und dabei trotzdem noch Platten zu verkaufen. Für ihr insgesamt sechstes Studioalbum hatten Radiohead daher erstens alle Zeit der Welt und zweitens keine wirkliche Fallhöhe mehr zu überwinden. Insofern wurde "Hail to the Thief" dann auch primär von Inhalten bestimmt, da die musikalische Form weitestgehend ausgelotet worden war. Neben dem allgemeinen Unbehagen an den Zuständen in der modernen globalisierten und überwachten Welt war der amerikanische Präsident Bush Hauptziel der Attacken, wenn auch in klassischem Thom Yorke-Stil, ohne mit Namen genannt zu werden. (Der Albumtitel bezog sich allerdings direkt auf die "gestohlene Wahl" zum US-Präsidenten im Jahre 2000.) Klangmäßig gab es sowohl die hektischen Minimalbeats der beiden Vorgängeralben zu hören als auch elegische Gitarrenstücke, die eher an "OK Computer"-Zeiten erinnerten. Als Singles wurden die Tracks There There, Go to Sleep und 2+2=5 ausgekoppelt, und im Jahre 2004 erschien die EP "Com Lag" mit Remixen, Liveversionen und unveröffentlichten Tracks aus der "Hail to the Thief"-Periode. Bis zum nächsten vollwertigen Studioalbum "In Rainbows" sollten hingegen noch mehr als vier Jahre vergehen; allerdings legte Thom Yorke 2006 sein erstes Soloalbum "The Eraser" vor.

Tracklisting

  1. 2+2=5 (The Lukewarm.) (3:19)
  2. Sit Down. Stand Up. (Snakes & Ladders.) (4:19)
  3. Sail To The Moon. (Brush the Cobwebs Out of the Sky.) (4:18)
  4. Backdrifts. (Honeymoon Is Over.) (5:22)
  5. Go To Sleep. (Little Man Being Erased.) (3:21)
  6. Where I End And You Begin. (The Sky Is Falling In.) (4:29)
  7. We Suck Young Blood. (Your Time Is Up.) (4:56)
  8. The Gloaming. (Softly Open Our Mouths in the Cold.) (3:32)
  9. There There. (The Boney King of Nowhere.) (5:23)
  10. I Will. (No Man's Land.) (1:59)
  11. A Punchup at a Wedding. (No No No No No No No No.) (4:57)
  12. Myxomatosis. (Judge, Jury & Executioner.) (3:52 )
  13. Scatterbrain. (As Dead As Leaves.) (3:21)
  14. A Wolf at the Door. (It Girl. Rag Doll.) (3:23)

Single-Auskopplungen

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
2003 Hail to the Thief 3
1
3 6 3 6
1
2 2 3
Singles
2003 There There 67 4 - - 76 39 54 8 5 -
2003 Go to Sleep 82 12 - - 90 - 87 - 14 -
2003 2+2=5 - 15 - - - - 64 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex NME Musikexpress Intro Pitchfork Rolling Stone Visions Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
2003 Hail to the Thief
14
9
7
12
4
18
14
9
2 2
1
3 4
Singles
2003 There There
-
-
-
-
-
-
-
-
8 - 7 6 11
2003 2+2=5
-
-
-
50
-
-
-
-
31 - - - 21

All-Time-Charts

Inspirationen

Kritiken

Links