RSS Boys

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die RSS Boys sind ein Duo aus Polen, das 2011 gegründet wurde und seitdem elaborierte trancige Live-Elektronik und Elektronische Tanzmusik auf der Basis afro-futuristischer Post-Techno-Annäherungen mit einem guten Schuss Trap music und Tribalismus präsentiert.

Hintergrund

Die beiden treten grundsätzlich anonym und kostümiert auf. Zur Musik und den Kostümen kommt eine endlose Palette archaisch-futuristischer Fotos und Collagen, die zumeist kommentarlos auf Tumblr und Facebook gepostet werden. Zur Idee einer afrikanischen Musik, die nun gerade aus Polen kommt: "It is a kind of mystification for us as well, but we actually don’t pretend to be African. It is a beautiful tale, but obviously we don’t even try to make it look like truth. It is a big inspiration, a simple decision to go beyond the Western musical tradition, whether it’s African or Caribbean."[1]

Musik

Bei der Einarbeitung der Drums fällt auf, dass die Drums / Drummaschine im Gegensatz zum üblichen übertriebenen Einsatz in technoiden Stilrichtungen oft auch in angemessener Lautstärke repräsentiert werden. EDM-Trap ist dort zu finden, wo die 808-Pattern, die durchlaufende Bassdrum und auch die verspielten HiHats-Motive, (gewöhnlich mittels Compression) notorisch verschleppt werden.

"… hypnotizing repetition of tribal fury filled with hazy, distant oriental auralism slowly entering into long lasting jam of the instruments."[2]

„Jahrelang lebten wir mit einem Minderwertigkeitskomplex; wir hatten keine Instrumente und auch keinen Zugang zu abgefahrenem Equipment, deshalb dachten wir, wir wären wohl irgendwie schlechter als andere Musiker. Auf diese Weise haben wir aber viele Wege erschlossen, wie die Stücke ohne diese ganzen teuren Instrumente gut klingen.“[3] Die Sets sind fast durchweg improvisiert, was auch auf die Kostüme zurückzuführen ist, die die Übersicht an den Instrumenten erschweren. Veröffentlicht wird auf Mik.Musik.!., einem der umtriebigsten Labels Polens. HDDN belegt Platz 99 auf der Bestenliste The Quietus Albums of the Year 2015 (Quietus, 2015).

Diskografie

Einzelnachweise

  1. Autor unbekannt – RSS B0YS don’t believe in hype (2015) [1] bei Shape
  2. B. Arctor – RSS Boys - N00W and their tribal shamanism (2015) [2] bei easterndaze.net
  3. Lucia Udvardyová – A promising Polish duo shares unreleased tracks and talks about Poland's techno scene (2015) [3] bei Electronic Beats, Übersetzung hier

Weblinks

  • Profil [5] bei Soundcloud
  • Profil [6] bei Tumblr
  • Profil [7] bei Shape, Platform for Innovative Music and Audiovisual Art from Europe
  • Profil [8] bei Bandcamp, die komplette Doppel-CD HDDN zum reinhören und kostenpflichtigen Download.

Musik

  • RSS B0YS – F0g (2013) [9] bei Vimeo
  • RSS B0YS – YYXXTTRRYYMM (2015) [10] bei Vimeo

Links im Februar 2016