ProjeKcts

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Die "ProjeKcts" sind eine Folge von Nebenprojekten um die britische Progressive Rock-Band King Crimson. Das erste "ProjeKct" wurde 1997 ins Leben gerufen, das bislang letzte ("ProjeKct Six") im Jahre 2006.

ProjeKct-Geschichte

In den Jahren 1997 bis 1999 entschied King Crimson-Chef Robert Fripp, dass die Band sich "fraKctalisieren", d.h. in unterschiedliche Zellen aufspalten sollte, die sich aus unterschiedlichen Konstellationen – besagten ProjeKcts – der sechs Crimson-Mitglieder dieses Zeitraums der Bandgeschichte zusammensetzten. Grundlage war dabei eine freie Improvisation der Beteiligten, von denen sich Fripp unter anderem auch Inspiration für offizielles neues King Crimson-Material erhoffte. Bislang existierten auf dem Papier insgesamt sechs ProjeKcts, von denen aber nur fünf Material veröffentlichten.

ProjeKct One

Lineup:

Das erste ProjeKct ging auf eine Idee von Drummer Bill Bruford zurück und sollte ursprünglich nur ein Improvisations-Duo mit Robert Fripp sein, wuchs sich aber rasch zu einem Quartett mit Trey Gunn an der Gitarre und Tony Levin am Bass aus. Obwohl es als erstes der ProjeKcts konzipiert wurde, spielte "ProjeKct One" erst nach den Aufnahmen zu ProjeKct Two sein Livedebüt. Nach nur vier Shows im Londoner "Jazz Café" im Dezember 1997 löste sich ProjeKct One wegen musikalischer Differenzen zwischen Fripp und Bruford, der danach auch seinen Austritt aus King Crimson erklärte, auf. Von den Livesets wurden einige auf dem "ProjeKcts"-Boxset von 1999 veröffentlicht.

ProjeKct Two

Lineup:

  • Robert Fripp: Gitarre
  • Trey Gunn: Warr guitar, Talker
  • Adrian Belew: V-Drums

Das zweite ProjeKct kam noch vor ProjeKct One im November 1997 zusammen, wenn auch nur mit wenigen Wochen Vorsprung. Es bestand neben Fripp und Gunn noch aus Crimson-Sänger und -Gitarrist Adrian Belew, der hier allerdings sein neues "Spielzeug", ein experimentelles elektronisches Drumset namens "V-Drums" ausprobierte. Erstes Resultat war die Doppel-CD "Space Groove", die anderthalb Stunden Improvisation der drei Beteiligten enthielt. Im Sommer 1998 trat das Trio auch live auf. Weitere Aufnahmen wurden im "ProjeKcts"-Boxset sowie als Online-Live-Downloads veröffentlicht.

ProjeKct Three

Lineup:

  • Robert Fripp: Gitarre
  • Trey Gunn: Warr guitar, Talker
  • Pat Mastelotto: Schlagzeug

Dieses ProjeKct von 1999 bestand erneut aus Fripp und Gunn, diesmal allerdings mit Pat Mastelotto am Schlagzeug. Es existierte ebenfalls zunächst nur für eine dreitägige Tour durch Texas, deren Aufnahmen auch im Boxset enthalten waren. 2003 wurde "P3" für einen Abend wiederbelebt, als Crimson-Sänger Adrian Belew aus Krankheitsgründen nicht singen konnte.

ProjeKct Four

Lineup:

  • Robert Fripp: Gitarre
  • Trey Gunn: Warr guitar, Talker
  • Tony Levin: Bass, Chapman stick
  • Pat Mastelotto: Schlagzeug

Wieder einmal kam die Nummerierung der ProjeKcts durcheinander, als die vierte "FraKctalisation" noch vor der dritten live aufgetreten war; diesmal wieder zusätzlich mit Tony Levin am Bass. Auch hier kam es nur zu Live-Aufnahmen.

ProjeKct X

Lineup:

  • Robert Fripp: Gitarre
  • Adrian Belew: Gitarre, V-Drums
  • Trey Gunn: Warr guitar
  • Pat Mastelotto: Schlagzeug

Nachdem die ersten vier ProjeKcts beendet waren und sich King Crimson im Jahre 2000 eigentlich in den Aufnahmen zu ihrem Studioalbum "The ConstruKction of Light" befanden, kamen die Beteiligten Fripp, Belew, Gunn und Mastelotto dennoch zu einem weiteren ProjeKct zusammen. Dieses nannte sich ProjeKct X und wurde von dem Improvisations-Album "Heaven and Earth" begleitet, das zeitgleich zum neuen Crimson-Album jedoch nur in Japan veröffentlicht wurde. Während der Crimson-Shows 2001 bis 2003 fügte die Band immer wieder improvisationale Parts ein und tat dies unter dem "ProjeKct X"-Logo.

ProjeKct Six

Lineup:

  • Robert Fripp: Gitarre
  • Adrian Belew: V-Drums

Das bislang letzte ProjeKct bestand nur aus dem Gitarren-Perkussions-Duo Robert Fripp und Adrian Belew und spielte 2006 einige Shows in Amerika, die auch online zugängig gemacht wurden.

Die ProjeKcts-Diskographie (nur nicht-limitierte Releases)