Paul Solger

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Der Gitarrist und Sänger Paul Solger – eigentlich Paul Dana – gehörte zur ersten Generation von Punk-Musikern in Seattle. 1980 gründete er mit Solger eine der frühesten dortigen Punkbands, die auch eine Single aufnahmen und wurde bald eine der umtriebigsten Gestalten in der Punkrockszene. 1981 waren Solger bereits wieder Geschichte, und Paul Solger stieg stattdessen bei der Hardcore-Band The Fartz ein, die es aber ebenfalls nur ein Jahr lang zusammenhielt, ehe ihre Nachfolgeband Ten Minute Warning ebenfalls mit dem Gitarristen sowie u.a. Duff McKagan (später Guns N' Roses) im Lineup ins Leben gerufen wurde. 1984 lösten sich Ten Minute Warning auf, und Solger ging mit den Glam-Punks von The Fags, denen Underground-Legende Upchuck Gerra als Sänger vorstand, nach New York. Als aber auch diese Formation 1986 wegen zunehmender Einzelinteressen auseinanderbrach, kehrte Solger nach Seattle zurück und gründete mit Mitgliedern von TAD und Sledge die Gruppe Foil. Er war auch am Songwriting der ersten bekannteren Grungeband Green River beteiligt und schrieb auf deren 1988er EP "Rehab Doll" den Titelsong mit.

In den 1990ern verschwand Paul Solger für längere Zeit von der Bildfläche. Erst 1997, nachdem der Grunge-Sturm über die Stadt im pazifischen Nordwesten hinweggezogen war, war von dem Musiker wieder etwas zu hören, als sich Ten Minute Warning reformierten und endlich ihre erste LP aufnahmen. Bereits ein Jahr später traf aber auch diese Band (wieder) das Schicksal des baldigen Auseinanderfallens. Danach spielte Solger noch auf Mark Lanegans Soloalbum "Scraps at Midnight" mit, hielt sich ansonsten aber mit Auftritten zurück.

Bands

Referenzkasten

  • Das Pseudonym "Solger" ist dem falsch geschriebenen Songtitel Dead Solger (= soldier, Soldat) von Paul Danas erster Band entnommen.

Trivia

  • 2004 wurde bei Paul Solger Krebs diagnostiziert, der jedoch erfolgreich behandelt werden konnte.

Referenzbands

Weblinks