Panasonic

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Panasonic war ein Club am Ende der Invalidenstraße (Nordbahnhof) in Berlin Mitte, der seit 1995 bis April 1997 die Weggehbedürfnisse der Minimal-Techno-Szene in Berlin abdeckte. Betrieben wurde der Nachfolger des Elektro von den Verantwortlichen des Minimal-Techno-Labels Elektro Music Department, Nachfolger war das Init.

„Sehr speziell ist auf jeden Fall Release Nr. 15. Da hatten wir 15 Video- und Musikloops zusammenproduziert. Die Produktionszeit war ungefähr ein dreiviertel Jahr. Das alles entstand fast ausschließlich im Club. Verschaltet waren da die computeranimierten Videogeschichten von Daniel und unsere Musiksachen. Das lief parallel. Wir haben das immer abgeglichen und geschaut, in welche Richtung wir uns jeweils entwickeln. Daraus haben wir jeweils ein Videomusikpaar ausgewählt. Allerdings ging es dabei nicht um Synchronizität. Denn wir wollten, dass erst der Zuhörer bzw. der Zuschauer das ganze synchronisiert. So betrachtet war das Panasonic als Club auch ein Release von uns.“[1]

Siehe auch

Init, Elektro, Hirschbar, galerie berlintokyo, St. Kildas Trips Drill, Eimer, Friseur, Tresor, Roter Salon (beständig), Kommandantur, Berlinized - Sexy an Eis, Club Forschung, Suicide, Sexiland, Sniper, Traktor, Hohe Tatra, Cafe Burger (beständig)

Einzelnachweise

  1. Markus Peter – LoFi meets Techno [1] Interview bei Scheinschlag.de