Pale Nudes

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pale Nudes
Pale Nudes
Pale Nudes
Herkunft: Schweiz/USA
Aktiver Zeitraum: seit 1993
Genres: Avantgarde, Weltmusik
Labels: Rec Rec
Homepage: Pale Nudes bei ectoguide.org
Line-Up:
Amy Denio: Gesang, Akkordeon, Altsaxophon, Perkussion
Wädi Gysi: Gitarren, Gesang
Mich Gerber: Kontrabass, Gesang
Fredi Flükinger: Schlagzeug (seit 1998)
Ehemalige Mitglieder:
Chris Cutler: Schlagzeug (1993-1995)
Will Dowd: Schlagzeug (1995-1998)

Die Pale Nudes sind eine schweizerisch-US-amerikanische Band, die 1993 gegründet wurde.

Bandgeschichte

Die als The Nudes bzw. The (EC) Nudes gegründeten Pale Nudes sind eines der zahlreichen Projekte von Amy Denio, die sich zwischen Jazz, Avantgarde, Indierock und Weltmusik bewegen. In diesem Falle geht der internationale Einfluss auf die Schweizer Musiker Wädi Gysi und Mich Gerber zurück, die beide in der Improvisations- und Avantgardeszene ihres Heimatlandes verwurzelt sind. Der Sound der Pale Nudes ist im weitesten Sinne als World Music zu bezeichnen, da Elemente aus unterschiedlichen Formen der Volksmusik aus eben der Schweiz und dem Alpenraum, Italien oder aber auch der orientalischen Musik aufgenommen und im Jazz- und Improvisationskontext vertont werden. Als Trio bzw. Quartett mit wechselndem Schlagzeugposten - u.a. besetzt durch den umtriebigen Schlagzeuger Will Dowd (u.a. Tone Dogs, Caveman Shoestore) - haben die Pale Nudes bisher drei Alben aufgenommen, nämlich "Vanishing Point" (1994), "Wise to the Heat" (1995) und "Soul Come Home" (1998), wobei der niederländische Musiker Jeroen Visser bei der letzten Platte an der Orgel aushalf. Bedingt durch die räumliche Distanz zwischen den Wohnorten der einzelnen Beteiligten war die Arbeitsweise der Pale Nudes stets eher projektbezogen, und "Soul Come Home" war das erste Album, welches die Musiker gemeinsam im Studio einspielten. Eine offizielle Auflösung der Band gab es nicht, dennoch ist seit 1998 kein neues Material der Gruppe erschienen.

Diskographie

Alben
  • 1994 Vanishing Point (als (ec)Nudes, CD, RecRec)
  • 1995 Wise to the Heat (CD, RecRec)
  • 1998 Soul Come Home (CD, RecRec)
Singles/EPs
  • 1998 Soul Come Home (CD-Single, RecRec)

Trivia

  • Der Bandname lautete zur Gründung der Gruppe noch The Nudes, wogegen aber eine gleichnamige US-Band Einspruch erhob. In der ersten Besetzung als Trio mit Amy Deno, Wädi Gysi und Chris Cutler an den Drums nannte sich die Band dann The (EC) Nudes, und ab 1995 in der Quartett-Form schließlich Pale Nudes.
  • Wädi Gysi war vor seiner musikalischen Laufbahn professioneller Eishockeyspieler. Eine Reverenz an diese Zeiten findet sich im Song Ice and Fire, welcher mit der Geräuschkulisse eines Eishockeyspiels eingeleitet wird.

Kollaborationen

Referenzbands

Weblinks