Original Seeds

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Original Seeds
Veröffentlicht: Vol 1: 1. Juni 1998
Vol 2: 2004
Label & Vertrieb: Rubber Records
Albumlänge: Vol 1: 72:17 min
Vol 2: 44:35 min
Genre: Compilation
Formate: CD


Original Seeds: Songs That Inspired Nick Cave & The Bad Seeds ist der Titel zweier CDs, die vom Australier Kim Beissel zusammengestellt wurden. Teil 1 erschien 1998 und wurde zusammen mit Vol. 2 im Jahr 2004 wiederveröffentlicht.

Die Songs in den hier enthaltenen Versionen wurden von Nick Cave & The Bad Seeds oder einzelnen Mitgliedern gecovert, oder beeinflussten neu geschriebene Titel der Band.


Tracklisting

Vol 1

Nr Künstler Titel Kommentar
01 Tim Rose Long Time Man Cover erschienen auf Your Funeral ... My Trial
02 Gene Vincent & The Blue Caps Catman Cover erschienen auf dem ersten Album von The Birthday Party
03 Leonard Cohen Avalanche Cover erschienen auf From Her To Eternity
04 Karen Dalton Katie Cruel Die erste Zeile des Liedes, When I First Came To Town ist Titel eines Songs auf Henry's Dream
05 The Sensational Alex Harvey Band The Hammer Song Cover erschienen auf Kicking Against The Pricks, außerdem Titel eines eigenen Songs auf The Good Son
06 Tom Jones Weeping Annaleah Cover erschienen auf Kicking Against The Pricks
07 The Loved Ones Sad Dark Eyes Cover erschienen auf "Headless Body In Topless Bar" von Die Haut (Gesang: Mick Harvey)
08 Scott Walker The Big Hurt Cover erschienen auf "Soho, the Mojo soundtrack", zusammen mit Gallon Drunk
09 John Lee Hooker Tupelo Blues Inspirierte den Song "Tupelo" von The Firstborn Is Dead
10 Lefty Frizzell The Long Black Veil Cover erschienen auf Kicking Against The Pricks
11 Johnny Cash The Folk Singer Cover als "The Singer" erschienen auf Kicking Against The Pricks
12 Odetta Another Man Done Gone Inspirierte den Anfang von "The Good Son" auf The Good Son
13 Blind Willie Johnson I'm Gonna Run To The City Of Refuge Inspirierte den Song "City of Refuge" von Tender Prey
14 The Edwin Hawkins Singers Oh Happy Day Inspirierte "Deanna" von Tender Prey
15 Serge Gainsbourg & Jane Birkin Je T'Aime... Moi Non Plus Cover erschienen auf der Single "I Love You... Nor Do I" von Anita Lane (mit Nick Cave)
16 Isaac Hayes By The Time I Get To Phoenix Cover erschienen auf Kicking Against The Pricks

Vol 2

Nr Künstler Titel Kommentar
01 Harry Belafonte Did You Hear About Jerry? Wurde live gespielt. Es soll eine Demoversion aufgenommen worden sein für Kicking Against The Pricks
02 Tom Waits Way Down in the Hole
03 Fred Neil A Little Bit of Rain
04 Gang of Four Love Like Anthrax
05 Bob Dylan Sara Inspirierte "Where Do We Go Now but Nowhere?" von The Boatman's Call
06 Tim Rose Hey Joe Cover erschienen auf Kicking Against The Pricks
07 The First Edition Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was in) Cover erschienen auf "Headless Body In Topless Bar" von Die Haut
08 Elvis Presley In the Ghetto Cover erschienen auf From Her To Eternity
09 Nina Simone Plain Gold Ring Cover erschienen auf Live Seeds
10 The Stooges Loose Cover erschienen auf "Drunk On The Pope's Blood" von The Birthday Party
11 Leadbelly Looky Looky Yonder/Black Betty/Yellow Women's Door Bells Cover erschienen als "Black Betty" auf Kicking Against The Pricks
12 Hoyt Axton Double Dare
13 Lou Reed Perfect Day
14 Alice Cooper Street Fight