Novation A-Station

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Novation a-station ist ein halbanaloger Synthesizer als achtstimmig-polyphones Rack, das sich an einem vielfältigen Spektrum traditioneller Klangvorbilder orientiert und wurde 2001 als eine Art Kreuzung der Novation BassStation und der Novation SuperNova vorgestellt.[1] Ein Arpeggiator sorgt für rhythmische Variationsmöglichkeiten. Als Vintage-Synthesizer ist die a-station, vielleicht auch wegen ihrer Form als Rack, deutlich unterbewertet. Bei Markteinführung kostete sie etwa 1.100 DM.[2] Insgesamt 400 Presets stehen zur Verfügung und können variiert werden. Die Spannweite reicht von druckvollen Drumsounds bis zu ebenso druckvollen Streicher- oder Bläserklangvariationen, die bis in den Acid, Drum&Bass, Dubstep und House und weitere Genres greifen, was die Ausdrucksmöglichkeiten der jeweiligen Stilmittel am Grundklangmaterial betrifft. Die A-Station ist dabei eine leichte und für viele Ohren eingängige Maschine, ohne dass es wesentliche Restriktionen bei den Preset-Entwicklungen gäbe. Effekte sind mit eingebaut.

Hintergrund

Ein Problem der gut verarbeiteten und schweren Maschine ist die Doppelbelegung der Tasten. Ein weiteres, dass Glissandi gewöhnlich als Portamenti repräsentiert werden, kann mit ein wenig Erfahrung umgangen werden. Was die a-station auszeichnet, ist besonders eine Brillianz, die nur wenigen Synthesizern derart plausibel mitgegeben ist und auch gedecktere Bereiche verständlich macht. Das Klangdesign enthält für jede Einstellung eine Art Höhensicherung, bei der eine Air enthalten ist, die die Brillianz der jeweiligen Einstellung überzeugend vertritt. Bei einer Summenaufnahme vermag die Brillianz einer Einstellung die Brillianz der Gesamtaufnahme anzuheben. Der Expander ist eine Art Multiklangmaschine, die auf vielfältige Weise eingesetzt werden kann. Die Klangarchitektur entspricht der der Novation SuperNova (analoge Klangmodellierung). Die beiden Hüllkurven können parallel miteinander verschraubt und auf die hochwertigen Oszillatoren angewendet werden. Eine gewisse Ausgewogenheit zwischen den vielen Bedienelementen, Potis und Tasten oder Schiebereglern, sorgt am Ende für eine intuitive und fließende Bedienstruktur.

Novation A Station Ebay Sale (2013)

Der Support von Novation soll auch, was Vintage-Geräte betrifft, hervorragend sein.

Einzelnachweise

  1. Eintrag [1] bei synthpedia.de
  2. Eintrag (2001) [2] bei amazona.de

Weblinks

  • Homepage [3] bei novationmusic.de
  • Spezifikationen [4] bei en.wikiaudio.org
  • Novation a-station [5] bei Vintagesynth.com

Links im Oktober 2017.