Nick Cave – Und die Eselin sah den Engel

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
And the Ass Saw the Angel
dt.: Und die Eselin sah den Engel
Nick Cave
Jahr: 1989
Seitenzahl: 325
Preis: 9,95 €
Verlag: Piper
ISBN: ISBN 3-492-21869-5 (deutsch)
ISBN 1-880985-72-1 (englisch)

Und die Eselin sah den Engel ist eine Erzählung von Nick Cave, die 1993 im Verlag Piper erschien. Das Original erschien 1989 unter dem Titel And the Ass Saw the Angel in England bei Black Spring Press.

Hier erschienen auch eine limitierte special edition und eine Luxusausgabe.

Inhalt des Buches

Cave erzählt in dieser Geschichte das Leben des verkrüppelten und stummen Eucrid Eucrow, Sohn einer saufenden Mutter und eines Tiere quälenden Vaters. Die kleine Familie lebt in einem verlassenen Tal, dessen Einwohner Zuckerrohr anbauen und die von einer fanatischen Sekte, den Ukuliten, beherrscht wird.

Der Titel ist ein Zitat aus Numeri, dem vierten Buch Mose. [1]

Verschiedene Teile der Erzählung finden sich auch in ähnlicher Form in den Texten auf den ersten drei Alben From Her to Eternity, The Firstborn Is Dead und Your Funeral ... My Trial von Caves Band Nick Cave & The Bad Seeds wieder.

Readings and Music

1988 gab es eine Lesung von Nick Cave, dessen erste vier Kapitel (Mah Sanctum, Lamentation, One Autumn, Animal Static) als Bonus auf verschiedenen Tonträgern veröffentlicht wurde. Die komplette Lesung veröffentlichte das Label Mute 1999, allerdings anfangs nur über Mailorder. Mick Harvey und Ed Clayton-Jones steuerten für diese Veröffentlichung die Musik bei, die aus einer Theateraufführung des Stücks aus dem Jahr 1993 stammt. Mittlerweile ist die CD auch über handelsübliche Wege erhältlich.

Tracklisting

  • 1. Mah Sanctum
  • 2. Lamentation
  • 3. One Autumn
  • 4. Animal Static
  • 5. Sleepy River Piano
  • 6. Doghead
  • 7. Pa's Traps
  • 8. Cosey's Lullaby
  • 9. Sanctum
  • 10. The Hobo Church
  • 11. Sleepy River Swoon
  • 12. God
  • 13. Euchrid On The Run
  • 14. Beth's Sleepy River
  • 15. Doghead Revisited
  • 16. Angels

Weblinks