Netto Houz

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Netto Houz (früher: Netto) ist ein House-Duo der Berliner DJs Ralf Zimmermann und Markus A. Wegner. Das Duo bestand von 1994 bis 2001 und veröffentlicht seit 2011 wieder auf Knuggles Recordings.

Hintergrund

Einflüsse kommen vom Ghetto House (Relief Records und Dance Mania), vom Deep House und Disco. 1998 erscheint Room 7107 und begründet ein kleines Deep House-Revival in Deutschland: „Die Berliner Netto Houz waren 1998 die ersten, die mit "Room 7107" (Ladomat 2072-1) im Albumformat ein massives Bekenntnis zu neotraditionalistischem Deephouse setzten. Damit standen sie in einer gerade die Möglichkeiten von Minimalästhetiken entdeckenden oder zu Mousse Ts Partygarage die Handtasche schwenkenden Houseszene in Deutschland wie der einsame Rufer im Walde da.[1]

  • Die Titel sind als Referenz zur Situierung der Körper in Produktionsumgebungen zu verstehen, Namen von Clubs und im Fall von Room 7107 der Name des eigenen Studios, Rossi's Records bezieht sich auf einen kleinen Plattenladen (9 qm), der von Patrick Harz um die Jahrhundertwende am Rosenthaler Platz in Berlin betrieben wurde.[2]

Rossi's Records (1998, Remaster 2012), Ralf Maria mit weißem Schlapphut, Markus zwinkert im schlichtweißen T-Shirt.

Bei Knuggels wurde 2011 ein längerer Remix von "Bad Man Speaks" zusammen mit einem bisher unveröffentlichten Stück (Knuggles, Remix mit DJ Kriton) veröffentlicht, im Dezember 2012 dann ein weiteres Reissue, neu gemastert, limitiert auf 200 Kopien, Vinyl selbstverständlich, Noctambulism / Rossi's Records, zwei Stücke aus dem 1998er Album Room 7107.

Musik

Die Produktionen der Disco- und Housedogmatiker sind bei den ersten Veröffentlichungen als Netto auf Ladomat 2000 deutlich am Minimal Techno angelehnt. Mit der Umbenennung fand das Duo von reflektierter Soundtüftelei, kurz gehaltenen Motiven und langen Modulationen zu einer souveränen und zeitweise trashigen, unverblümten Housesprache. Netto Houz-Tracks sind 909basierte, weitgehend instrumentale und bodenständige DJ-Tools und als solche auch gedacht.[3]

„Es ist nicht so, daß wir mit unserer Musik irgendetwas bekämpfen wollen, sagen wir mal wie Alec Empire, mit Musik das System verändern, darum geht’s uns ja nicht. Wir machen das um der Schönheit willen.”

Ralf Maria Zimmermann[4]

Einflüsse und Ähnliche

Larry Heard, Cajmere, Ron Trent, Pet Shop Boys, Disco, House, Soul, Theo Parrish

Diskografie

Album

  • Netto Houz: Room 7107. Ladomat 2000, 1998 (CD/DLP)

12"s

  • The World of Netto. Ladomat 2000, 1995
  • Elektro Funk. Ladomat 2000, 1995
  • Fan of Underground. Ladomat 2000, 1996

Reissues

  • Netto Houz: (feat. Elbee Bad): Bad Man Speaks (extended version) / Knuggles. Knuggles Recordings 2011 (KNR 001, 12")
  • Netto Houz / Moire Patterns: 7107 Music (original 12" mix) / The Roots Anthems 001. Knuggles 2011 (KNR 002, 12")
  • Netto Houz: Noctambulism / Rossi's Records. Knuggles 2012 (KNR005, 12")
  • Netto Houz: Fingertalk / Franz' Theme, Feels So Good Inside. Knuggels 2014 (KNR 008, 12")
  • Netto Houz: Rising 2016. Knuggels 2016 (KNR 010, 12")

Zusammenarbeiten

Ralf Zimmermann war auch Gründungsmitglied von Milch, Markus Wegner arbeitete mit Andreas Dorau zusammen.

Einzelnachweise

  1. Jan JoswigChicago mit der Seele suchen (2000) [1] bei Heise.de
  2. ders. – Netto Houz [2] bei der De:Bug
  3. ebd.
  4. ebd.

Weblinks

  • Homepage [3] bei Knuggles
  • Jan Joswig – Chicago mit der Seele suchen (2000) [4] bei Heise.de
  • Sascha KöschNetto Houz. Bad Man Speaks / Knuggles (2011) [5] bei der De:Bug
  • Profil Netto Houz [6] bei Discogs
  • Profil Netto [7] bei Discogs

Links im Juli 2017.