Mindfunk

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mindfunk
Herkunft: Los Angeles, Kalifornien, USA
Aktiver Zeitraum: 19901995
Genres: Heavy Metal, Funk Metal, Doom
Labels: Epic, Megaforce, Music for Nations
Homepage: Fan-Profil bei MySpace
Line-Up:
Patrick Dubar: Gesang
Louis J. Svitek: Gitarre
Jason Everman: Gitarre (1993-1994)
Jason Coppola: Gitarre (1990-1993)
Frank Ciampi: Bass (1993-1995)
John Monte: Bass (1990-1993)
Reed St. Mark: Schlagzeug (1990-1993)
Shawn Johnson: Schlagzeug (1993-1995)

Mindfunk wurden ca. 1990 als Mind Funk gegründet und lösten sich nach ihrem letzten Album von 1995 auf.

Bandgeschichte

Als zur Dekadenwende um 1990 herum die Musikstile Heavy Metal, Hardrock, Punk und Funk zu Funk Metal verschmolzen, wurde eine Band dabei besonders hoch gehandelt, die heute allerdings kaum jemand mehr kennt: Aus Mitgliedern von Underground-Metal-Größen wie M.O.D., Celtic Frost und Uniform Choice entstanden Mind Funk, die 1991 aus dem Stand vom Sony-Ableger Epic gesignt wurden. Ihr selbstbetiteltes Debutalbum startete mit enormen Vorschußlorbeeren, und die Auskopplung Touch You erhielt Rückendeckung von MTV. Dies alles führte aber dennoch nicht zu den erwarteten Verkaufszahlen, und als 1993 die Aufnahmen für das Zweitlingswerk anstanden - die Band hatte sich mittlerweile eine neue Schreibweise namens Mindfunk zugelegt - ließ Sony die Gruppe fallen. Die dann auf Megaforce erschienene LP trug sinnigerweise den Titel "Dropped" und bewegte sich wesentlich mehr im Alternative/Metal-Bereich als ihr Vorgänger, was vielleicht auch den neuen Musikern Shawn Johnson am Schlagzeug und Jason Everman (zuvor Kurzzeitmitglied bei Nirvana und Soundgarden) an der Gitarre geschuldet war. Trotz guter Kritiken konnte auch diese Platte nicht kommerziell punkten, und als 1995 das dritte und letzte Album namens "People Who Fell from the Sky" herauskam, war nicht nur das Lineup noch weiter geschrumpft, sondern schien die Band auch textlich wie musikalisch kurz vor dem (Doom-)Suizid. Insgesamt sind Mindfunk ein klassisches Beispiel für Künstlerpech, da sich die entsprechenden, durchaus vielversprechenden Musikströmungen (Funk Metal, Alternative, Doom) für die Band nicht als tragfähig erwiesen.

Die ehemaligen Bandmitglieder sind teils weiterhin in der Musikszene aktiv – Lou Svitek mit seinem Label Wu Li Records, Pat Dubar als Sänger bei Corporate Avenger, John Monte spielt Bass bei The Spyderz –, haben diesem aber teilweise aber auch ganz den Rücken gekehrt (Jason Everman, der nach seinem Ausstieg erst der US-Armee beitrat und heute Philosophie studiert).

Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 1991 Touch You (Maxi, Epic)

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Musikexpress
1991 Mind Funk
38

Trivia

  • Der Bandname lautete anfangs noch Mind Fuck, mußte auf Druck der Plattenfirma in das weniger drastische Mind Funk geändert werden.

Referenzbands

Weblinks