Mike Patton

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Patton
Patton 2005 auf einem Fantômas-Konzert
Patton 2005 auf einem Fantômas-Konzert
Herkunft: Eureka, Kalifornien
Geboren: 27. Januar 1968 (50 Jahre)
Instrumente: Stimme, Sampler
Labels: Ipecac Recordings
Homepage: Ipecac Records Homepage
Bands:
Mr. Bungle (1985-2000)
Faith No More (1988-1998, seit 2009)
Fantômas (seit 1998)
Tomahawk (seit 2000)

Michael Allan "Mike" Patton wurde am 27. Januar 1968 in Kalifornien (USA) geboren, und ist ein US-amerikanischer Musiker und Mitbegründer des Independent Labels Ipecac.

Biografie

Geboren und aufgewachsen ist Patton in Eureka (Kalifornien), wo er etwa 1985 zusammen mit seinen langjährigen Schulfreunden Trevor Dunn, Trey Spruance und anderen die Band Mr. Bungle gründete. Sie veröffentlichten in den ersten Jahren einige Demotapes, die schon einige experimentelle und genreübergreifende Ansätze hatten und bekamen lokal eine größere Bekanntheit.

Ende der 1980er bekam Patton schließlich ein Angebot von Faith No More aus San Francisco, die ihren Sänger Chuck Mosley nach deren zweiten Album gefeuerten hatten. Sie hatten ein Demo von Mr. Bungle gehört, und so stieß Patton, der dafür sein Studium abbrach, zur Band, um das schon fertig geschriebene Album The Real Thing aufzunehmen.

Das Album erschien Mitte 1989, wurde ein ziemlicher Erfolg und in Pattons erstem Video Epic sah man ihn in einem Mr. Bungle T-Shirt.

Bis zum Ende von Faith No More 1999 nahm die Band noch drei weitere Alben auf, während auch Mr. Bungle, die seit 2000 nicht mehr existieren, drei Alben veröffentlichten.

Neben dem Engagement in beiden Bands war Patton auch immer wieder an einigen Projekten beteiligt. Er veröffentlichte zwei Soloalben (Adult Themes for Voice; 1996 und Pranzo Oltranzista; 1997), die beide über das Label Tzadik des Avantgardemusikers John Zorn erschienen. Außerdem war er bei einigen weiteren Aufnahmen des Tzadik-Labels beteiligt.

Seit dem Ende seiner ersten beiden Bands Ende der 1990er Jahre gab es zahlreiche neue Projekte. Das erste war die Gründung einer Supergroup mit dem Namen Fantômas, die aus dem Slayer-Schlagzeuger Dave Lombardo, dem Melvins-Gitarristen Buzz Osbourne, dem Mr.-Bungle-Bassisten Trevor Dunn und Sänger Patton, der auch den Sampler bedient, besteht.

Ein Jahr später gründete Patton zusammen mit Greg Werckman, der vorher Manager des Labels Alternative Tentacles war, ein neues Label unter dem Namen Ipecac Recordings. Hier erschien als erste Veröffentlichung das erste, selbstbetitelte Fantômas-Album.

Wieder ein Jahr später gründete Patton mit Duane Denison (The Jesus Lizard) und anderen die Band Tomahawk. Ebenso wie Fantômas veröffentlichen diese bis heute über Ipecac.

Auch in den 2000er Jahren hatte Patton zahlreiche Nebenprojekte. So brachte er 2008 ein drittes Soloalbum (Derrick Scocchera: A Perfect Place) unter eigenem Namen heraus, veröffentlichte unter dem Namen Peeping Tom seine eigene Vorstellung von Popmusik und hatte zahlreiche Gastauftritte bei unter anderem Björk (Medúlla; 2004), Handsome Boy Modeling School (White People; 2004), The Dillinger Escape Plan (Irony Is a Dead Scene, 2002) oder Lovage (Music to Make Love to Your Old Lady By; 2001)

Neben seinen rein musikalischen Aktivitäten ist Patton auch auf dem Bildschirm zu sehen und hören. 2005 trat er in dem B-Movie Firecracker zum ersten Mal als Schauspieler vor die Kamera, einem Charakter im Videospiel The Darkness lieh er die Stimme, und für den 2007er Film I am Legend mit Will Smith nahm er die Laute einiger Kreaturen auf.

Diskografie

Für die Veröffentlichungen mit Mr. Bungle, Faith No More, Fantômas und Tomahawk siehe die jeweiligen Bandartikel.

Soloalben

  • 1996 Adult Themes for Voice
Mike Patton - Gesang, Text und Musik
  • 1997 Pranzo Oltranzista
Mike Patton - Gesang, Effekte
Marc Ribot - Gitarre
William Winant - Schlagzeug
John Zorn - Alt-Saxophon
Erik Friedlander - Cello
  • 2008 Derrick Scocchera: A Perfect Place (CD,DVD, Ipecac, Soulfood)

Kollaborationen (Auswahl)

Jahr Titel Art der Kollaboration
1992 Elegy Album mit John Zorn
1998 Weird Little Boy Album mit John Zorn, Chris Cochrane, Trey Spruance, William Winant
1999 Bulls-Eye Song auf Taboo & Exile (Album von John Zorn)
1999 Maldoror – She Album mit Merzbow
2001 Lovage: Music to Make Love to Your Old Lady By Album mit Dan the Automator und Jennifer Charles
2002 Irony Is a Dead Scene EP mit The Dillinger Escape Plan
2002 Hemophiliac Album mit John Zorn und Ikue Mori
2002 Leviathan Song auf I.A.O. (Album von John Zorn)
2004 Romances Album mit Kaada
2004 Pleasure Is All Mine, Where Is The Line Songs auf Medúlla (Album von Björk)
2004 Are You Down With It? Song auf White People (Album von Handsome Boy Modeling School)
2005 General Patton vs. The X-Ecutioners Album mit The X-Ecutioners
2006 Peeping Tom Album und Single mit zahlreichen Gästen
2006 Not Alone Single und Song auf „New Heavy" (Album vom Dub Trio)
2006 Astronome Album mit John Zorn
2007 Six Litanies for Heliogabalus Album mit John Zorn
2008 No Flag Song auf „Another Sound Is Dying" (Album vom Dub Trio)
2009 Unearthing Musik zur Hörbuchversion von Alan Moores Unearthing
2011 Catch My Heart Song auf "Beileid" von Bohren & der Club of Gore

verwendete Songs in Filmen

  • "Surprise! You're Dead!" - Gremlins 2: The New Batch (1990)
  • "The Perfect Crime" - Bill & Ted's Bogus Journey (1991)
  • "Epic" - The Taking of Beverly Hills (1991)
  • "Another Body Murdered" - Judgment Night (1993)
  • "Ricochet" - Fox Hunt (1996)
  • "Procura o Cara" (mit Sepultura) - No Coração dos Deuses (1999)
  • "Falling To Pieces" - Black Hawk Down (2001)

Weblinks