Marcus Pina

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Der aus England stammende Bassist Marcus Pina hat seit den späten 1980er Jahren in zahlreichen Bands aus dem Indierock- und Grunge-Bereich mitgespielt. Seine erste Station waren die 1988 in München gegründeten Psychedelic-Rocker Peace Love & Guitars, die später erst nach London und schließlich nach Seattle weiterziehen sollten, wo sie sich 1994 schließlich auflösten. Marcus Pina spielte danach bei Count Foxy und Anodyne (später auch bei deren kurzlebiger Nachfolgeband Kingsley), bis ihn 1999 ein Anruf seines Bandfreundes aus Peace Love & Guitars-Zeiten, Erik Roper, erreichte, der eine neue Band mit The Fluid-Frontmann Garrett Shavlik gründen wollte und dafür noch einen Bassisten suchte. Bei besagten Alta May spielte Pina dann von 1999 bis 2004, stieg in der Zwischenzeit jedoch auch in die Grunge-Semi-Supergruppe The Press Corps ein, an der unter anderem auch Dan Peters (Mudhoney) und Bruce Fairweather (u.a. Green River, Mother Love Bone) beteiligt sind. Seit 2006 ist Pina auch in der Backing-Band von Singer-Songwriterin Mia Boyle, und 2007 erfolgte schließlich sein persönlicher Ritterschlag, als er der neue Bassist der Seattler Grunge-Psychedeliker Love Battery wurde. Bis 2009 blieb er dies auch und hob daneben ein weiteres Fluid-verwandtes Projekt namens Stereo Is a Lie aus der Taufe.

Aktuell ist Marcus Pina, der seit 2009 in Austin lebt, Mitglied bei Guns for Radios.

Bands

Weblinks