Kurt Thielen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurt Thielen war 16 Jahre lang Geschäftsführer von Rough Trade Distribution und ist heute unter anderem Teilhaber von Zebralution.

Biographie

Der am 24. Juni 1958 in Duisburg geborene Kurt Thielen begann mit 20 Jahren, in der Universität Bochum Platten an Studenten zu verkaufen.[1] 1982 bis 1983 arbeitete Thielen bei dem Bochumer Klub Zeche, danach wechselte er zum frischgegründeten deutschen Ableger von Rough Trade. Dort durchlief Thielen alle möglichen Positionen, bis er 1986 Geschäftsführer wurde. Als im Jahr 1991 das britische Mutterschiff pleite ging, rettete sich das deutsche Rough Trade Distribution, wobei Thielen mit zehn Prozent Teilhaber wurde. Der größte Teil von RTD ging aber an den britischen Vertrieb Pinnacle, der wiederum 1996 von Zomba aufgekauft wurde. Kurt Thielen musste Rough Trade Distribution jedoch erst 2002 verlassen, als BMG Zomba kaufte und RTD stark verkleinert und umstrukturiert wurde.

Thielen wurde dann zunächst Berater für Vodafone und gründete schließlich 2003 den Online-Vertrieb Zebralution. Des weiteren wurde Thielen 2005 Gesellschafter bei dem Label Stereo Deluxe[2] und ist Manager des Songwriters Michael Kersting und des Künstlers Cosmo Klein.[3] Von 1998 bis 2003 und 2005 war Thielen Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Phonographischen Industrie e.V.; inzwischen ist er Aufsichtsrat bei German Sounds.[3]

Quellen

  1. Label Spotlight Zebralution bei songswanted.com
  2. Labelgraphy bei stereodeluxe.com
  3. 3,0 3,1 Die Aufsichtsräte bei germansounds.de