Kool Savas

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kool Savas
Kool Savas auf der John Bello Tour, 2009
Kool Savas auf der John Bello Tour, 2009
Herkunft: Aachen
Geboren: 10. Februar 1975 (45 Jahre)
Genres: Hip Hop
Homepage: koolsavas.de

Kool Savas wurde am 10. Februar 1975 in Aachen als Savaş Yurderi geboren. Er ist einer der erfolgreichsten und kontroversesten Rapper Deutschlands.

Biographie

Mitte der 1990er Jahre begann Kool Savas in Berlin mit ersten Auftritte oder Aufnahmen. Er war dabei Mitglied bei den Gruppen Westberlin Maskulin und Masters of Rap. Betreut wurden die Gruppen oder einzelne Mitglieder vom Label Put Da Needle To Da Records, was sich aber spätestens durch einen Streit mit dem Labelchef komplett auflöste. Darauf gründete Savas sein eigenes Label Optik Records, auf dem auch 2002 sein erstes Soloalbum Der beste Tag meines Lebens erschien. 2009, kurz nach seinem zweiten Album, Tot oder lebendig von 2007, wurde das Label wieder geschlossen. Zwischen beiden Alben wurden zahlreiche Kollaborationen veröffentlicht. Und mit dem ersten Teil der John Bello Story erschien ein Album unter einem Pseudonym, auf dem sich auf jedem Song Kollaborationen mit anderen Rappern finden.

Pseudonyme

  • King of Rap
  • Essah
  • S.A.V.
  • KKS
  • John Bello

Diskographie

Solo-Alben
als John Bello
  • 2005 Die John Bello Story
  • 2008 Die John Bello Story II
  • 2009 Die John Bello Story II - Brainwash Edition (Remix)
  • 2010 Die John Bello Story 3
Sonstige Alben
  • 2004 Kool Savas goes Hollywood (Mixtape)
  • 2004 Die besten Tage sind gezählt (Remix vom ersten Album)
  • 2005 One (mit Azad)
  • 2006 Optik Takeover! (mit Optik Army)
  • 2007 The Best of
EPs
  • 1999 LMS (indiziert)
  • 2000 Warum Rappst Du? (indiziert)
  • 2001 Haus & Boot
  • 2003 Der Beste Tag Meines Lebens EP
  • 2004 Die Besten Tage sind gezählt EP
  • 2009 Was hat S.A.V. da vor? (Juice Exclusive EP)
Singles
  • 2000 LMS
  • 2001 Haus + Boot (feat. Valezka)
  • 2002 Til' ab Joe
  • 2003 Optik Anthem (feat. Optik Crew)
  • 2003 Der Beste Tag meines Lebens (feat. Valezka)
  • 2004 Die Besten Tage sind gezählt (feat. Lumidee)
  • 2004 Da bin, da bleib
  • 2005 Das Urteil
  • 2005 Monstershit (mit Azad)
  • 2005 All 4 One (mit Azad)
  • 2005 Guck My Man (mit Azad)
  • 2006 Das ist O.R. (mit Optik Army)
  • 2006 Komm mit mir (mit Optik Army)
  • 2007 Tot oder Lebendig
  • 2008 Melodie (feat. Moe Mitchell & Senna)
  • 2008 On Top (feat. Azad)
  • 2008 Krone (feat. Franky Kubrick, Amaris & Moe Mitchell)
  • 2010 Immer Wenn Ich Rhyme (feat. Olli Banjo, Azad & Moe Mitchell)
  • 2010 Techno Pilot (feat. Olli Banjo)
  • 2010 Sky is the Limit (feat. Moe Mitchell)
  • 2011 Aura (feat. Xavier Naidoo)

Charts

Jahr Titel Charts
D A CH UK US
2002 Der beste Tag meines Lebens 6
2004 Die besten Tage sind gezählt 12 63
2004 One 5 32 33
2005 Die John Bello Story 17 44
2006 Optik Takeover! 8 40 39
2007 The Best of 34 51 29
2007 Tot oder lebendig 10 51 13
2008 Die John Bello Story II 10 45 13
2010 Die John Bello Story 3 4 10 7

All-Time-Charts

Trivia

  • Seine Lebensgefährtin Melbeatz war die Produzentin seiner ersten beiden Alben. Die Trennung kam nach der Veröffentlichung des zweiten Albums.
  • 2004 veröffentlichte Eko Fresh mit dem Song Die Abrechnung einen Diss an Savas. Ein Jahr später erschien von diesem die Antwort mit dem Titel Das Urteil
  • Hannes Loh, der unter anderm für die intro schrieb, wurde mit dem Song Hannes Loh und seine Lügen gedisst.

Weblinks