Komëit

Aus indiepedia.de
Version vom 9. Juni 2013, 01:53 Uhr von Benutzer2.040 (Diskussion | Beiträge) (berlintokyo weblink)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Komëit wurden 1999 in Berlin gegründet.

Genre

Folktronica, „Zartcore

Line-Up

Bandgeschichte

Komëit entstanden 1999, als Chris Flor seine damalige Kommilitonin Julia Kliemann überredete, ihn musikalisch im Vorprogramm von Songs:Ohia zu unterstützen, die am letzten Abend vor Schließung in der galerie berlintokyo in Berlin spielten. Auf dem Berliner Label Monika Enterprise erschien 2000 das Debüt des zur Band gewordenen Projekts. Anschließend ging spielte das Duo einige Konzerte gemeinsam mit den Labelkollegen Conriva und veröffentlichte 2002 das bislang letzte Album „Falling Into Place“ sowie eine Remix-12" mit Remixen von T.Raumschmiere, Bus, DJ DSL, Betrieb und Robert Lippok. Letzterer fertigte sogar ein komplettes Remixalbum unter dem Namen „Falling Into Komëit“ an, das 2004 erschien. Seitdem gab es von Komëit keine Neuigkeiten mehr zu hören.

Diskographie

Alben
EPs
Sonstige

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

Komëit covern...

Videoclips

Weblinks