Johnny Marr

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biographie

Johnny Marr war Gitarrist und gemeinsam mit Morrissey Hauptsongwriter von The Smiths. Nach deren Ende gründete er mit Bernard Sumner die Band Electronic. Als Sumner sich wieder seiner Hauptband New Order widmete, gründete Marr Johnny Marr & The Healers. 2006 wird bekannt, dass Marr Mitglied der amerikanischen Band Modest Mouse wird und an deren "We Were Dead Before The Ship Even Sank"-Album mitarbeitet. Seit 2008 ist er festes Mitglied der britischen Indie-Rock Band The Cribs und arbeitete dementsprechend auch an deren Album "Ignore The Ignorant" mit.
Aktuell kümmert er sich außerdem um den Soundtrack zum Film The Big Bang.

Bands

Kollaborationen

Neben diesen Bands spielte Marr nach dem Ende der Smiths häufig bei britische Bands aus Freundschaftsgründen Gitarre bei dem einen oder anderen Song:

  • Oasis: "Probably All in The Mind", "Born On A Different Cloud", "Better Man" (auf Heathen Chemistry)
  • Bryan Ferry: auf dem Album "Bete Noire"
  • Tweaker: auf "The House I Grew Up In"
  • John Frusciante: auf The Empyrean
  • Pet Shop Boys:
    • "This Must Be The Place I Waited Years To Leave" (auf Behaviour)
    • "Decadence" (b-Seite von "Liberation")
    • "Up Against It" (auf Bilingual)
    • "Home & Dry", "I Get Along", "Birthday Boy", "E-Mail", "Love Is A Catastrophe", "The Night I Fell In Love", "You Chose" (auf Release)
    • "I Didn't Get Where I Am Today" (b-Seite von Flamboyant
    • remixt auch den Pet Shop Boys Single-Hit "Can You Forgive Her?"
  • Neil Finn:
    • Auf der 2001er Tour zum Album "One Nil" begleitet Johnny Marr als Gitarrist den Ex-Frontman von Split Enz und Crowded House und steuert mit "Down on the Corner" einen Healers-Song zur Setlist bei, dazu (mit Neil Finn on Vocals) 2 Songs aus dem Smiths-Repertoire: "How Soon is Now?" und "There is a light that never goes out"
    • Die CD/DVD "Neil Finn & Friends – Seven World Collide (live at the St. James)" dokumentiert eine mehrabendige Reihe von Auftritten in Auckland (Neuseeland), u.a. mit Lisa Germano, Johnny Marr, Eddie Vedder (Pearl Jam), Ed O Brien und Philip Selway (Radiohead).