Jagat Skad

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Berlin-stämmige Band Jagat Skad wurde im Jahre 2001 von Sebastian Jantz, Robert Ludewig und Jan Siedhoff gegründet. Bislang hat die Band 9 Alben veröffentlicht.

Aktuelle Besetzung

Darüber hinaus gibt es einige lose Mitglieder, die gelegentlich mitwirken.

Ehemalige Mitglieder

  • Robert Ludewig
  • Jan Siedhoff
  • Moritz Giesecke
  • Jakob Römer
  • Matthias Roethig
  • Max Hansen
  • Thomas Bretzke

Bandgeschichte

Die Band fand ihren Ursprung Ende der 90er als Noise-Projekt von Sebastian Jantz und Robert Ludewig, die sich damit der Allgemeinheit ihres musikalischen Alltages entziehen wollten. Im Laufe der Jahre gab es vor allem personelle Schwierigkeiten, während der viele Mitglieder die Band aus verschiedenen Gründen verlassen mussten - meistens berufliche Laufbahn, wie Studium oder Ausbildung. Diese Probleme äußerten sich in teilweise radikalen Stilbrüchen von Album zu Album, die auf die ständige Neufindung der Band zurückzuführen sind.

Diskographie

Alben

  • Trichogaster (2001)
  • Industrialization (2002)
  • First Exhale (2003)
  • Track 1: Alanui (2004)
  • Te Extraño, Carbonero Garrapinos (2005)
  • Alchemy (2006)
  • Et In Arcadia Ego (2007)
  • Farewell (2008)
  • The Way Home (2008)

Sonstiges

  • Fairy Tale (EP, 2001)
  • Auf der Suche nach dem blauen Eichhörnchen (2001)
  • Public Music Experience 2 (Lied: The Queen Stole Our Children, 2006)
  • 4 CD-Box: "Leaves", "Face", "Head", "Boat" (B-Seiten und Liveaufnahmen, 2006)
  • Oh, I Can See The LORD! (EP, 2006)
  • Tévennec (EP, 2007)
  • MMX #1 (Lied: Pitchie, 2007)
  • Chain Tape Collective - "Teisha Is Now Banned" (Lied: Cancer Money, 2007)
  • Death And The Maiden (B-Album, 2008)
  • Reclaim Your City (EP, 2008)

Weblinks