Ian McCulloch

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ian McCulloch
Ian McCulloch 1981
Ian McCulloch 1981
Herkunft: Liverpool, England
Geboren: 5. Mai 1959 (60 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1977
Genres: Indiepop
Instrumente: Gesang
Labels: Sire
Cooking Vinyl
Bands:
Crucial Three (1977)
Echo & The Bunnymen (1978–1988, seit 1997)
Electrafixion (1994–1996)

Ian McCulloch ist ein Sänger aus Liverpool, der in den Achtzigern durch seine Band Echo & The Bunnymen bekannt wurde, zwischenzeitlich aber auch drei Soloalben veröffentlicht hat.

Biographie

Ian Stephen McCulloch wuchs im Viertel Norris Green der nordenglischen Stadt Liverpool zur Zeit der Punk-Expolsion auf. Zusammen mit seinem langjährigen Freund Julian Cope gründete er 1977 die Band Crucial Three, die jedoch nach ein paar Monaten schon wieder aufgelöst wurde. Anschließend rief er mit Will Sergeant die Band Echo & The Bunnymen ins Leben, zu denen nach sehr kurzer Zeit Bassist Les Pattinson stieß und nach etwa einem Jahr Schlagzeuger Pete de Freitas.

Bereits mit ihrer ersten Single 1979 schafften es Echo & The Bunnymen in die Jahrescharts des NME, das Debütalbum im folgenden Jahr platzierte sich auf Platz 17 der britischen Charts. Die darauffolgenden Alben in den Achtzigern waren noch erfolgreicher und eroberten sogar die Billboard-Charts. Im Jahr 1988 verließ McCulloch im Streit mit Sergeant Echo & The Bunnymen, um eine Solokarriere zu beginnen. Während die Band sich mit Noel Burke einen neuen Sänger ins Boot holte, veröffentlichte McCulloch 1989 sein Debütalbum „Candleland", das – im Gegensatz zu dem Echo-&-The-Bunnymen-Album „Reverberation" mit Burke am Mikrofon – ähnlich erfolgreich wie die vorangegangen Echo-&-The-Bunnymen-Alben war. Während Echo & The Bunnymen sich 1992 auflösten, erschien im selben Jahr McCullochs zweites Album „Mysterio". Danach nahmen McCulloch und Johnny Marr gemeinsam einige Lieder auf. Die Bänder kamen jedoch abhanden; einziges veröffentlichtes Lied der Kollaboration ist „(How Does It Feel To Be) Top of the World", welches 1998 zur britischen FIFA-Hymne wurde.[1]

Mit der Zeit verstanden sich McCulloch und Will Sergeant wieder zunehmend besser, und so gründeten die beiden 1994 gemeinsam die Band Electrafixion, die 1995 ein Album sowie einige Singles veröffentlichte, 1996 aber in Echo & The Bunnymen übergeführt wurde. Seitdem hat die Band vier Alben veröffentlicht.

Von 1983 bis 2003 war Ian McCulloch verheiratet mit Lorraine Fox, mit der McCulloch zwei Töchter hat.

Kollaborationen

Solo-Diskographie

Alben
Singles

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV F NOR AUS
1989 Candleland 18 179
1992 Mysterio 46
Singles
1989 September Song 51
1989 Proud to Fall 51
1989 Faith & Healing 96
1990 Candleland (The Second Coming) (feat. Elizabeth Fraser) 75
1992 Lover Lover Lover 47
2003 Sliding 61

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME
1989 Candleland 29

Coverversionen

Ian McCulloch covert...

Videoclips

Weblinks & Quellen

  1. Ian McCulloch Biography von Carol Brennan