Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Neues Video mit Text eingefügt.)
(Britton Powell kommt für Gang of Four.)
 
(72 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 35: Zeile 35:
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''indiepedia-Intern'''
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''indiepedia-Intern'''
 
|-
 
|-
| valign="top" |<center><br> Hier geht es zur [[Anmeldung| Neu-Anmeldung auf indiepedia.]] <br><br>  
+
| valign="top" |<center><br> Hier geht es zur [[Anmeldung| Neu-Anmeldung auf indiepedia.]] Bei der Suche von Artikeln Groß- und Kleinschreibung beachten (case-sensitive).<br><br>  
 
|-
 
|-
<!--| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Umfrage zum Thema "Best Of 2012"'''
+
<!--
 +
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform!'''
 +
|-
 +
| valign="top" |<br>  <br>
 +
[https://juliareda.eu/eu-copyright-reform/ Weitere Informationen] <br>[https://savetheinternet.info/ Save The Internet] <br> [https://pledge2019.eu/de Den Abgeordneten anrufen: Nein zu Upload Filtern] <br> [https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter-artikel13-saveyourinternet Petition mit über fünf Millionen Unterschriften (21.03.2019)] 
 +
<br> <br>
 +
|-
 +
 
 +
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Umfrage zum Thema "Best Of 2012"'''
 
|-
 
|-
 
| valign="top" |<center>'''Wie sehen sie aus - eure Jahrescharts des vergangenen Jahres 2012?'''<br><br> Etwas später im Jahr [[:Kategorie:Indiepedia-Charts|als bisher üblich]], stellen wir wieder die Frage nach den beliebtesten Alben eines Jahres. Doch indem die Befragung nicht im November beginnt, und, wie in einigen Zeitschriften, schon Mitte Dezember endet, erreichen auch Ende des Jahres erschienene Meisterwerke die oberen Plätze. <br><br>
 
| valign="top" |<center>'''Wie sehen sie aus - eure Jahrescharts des vergangenen Jahres 2012?'''<br><br> Etwas später im Jahr [[:Kategorie:Indiepedia-Charts|als bisher üblich]], stellen wir wieder die Frage nach den beliebtesten Alben eines Jahres. Doch indem die Befragung nicht im November beginnt, und, wie in einigen Zeitschriften, schon Mitte Dezember endet, erreichen auch Ende des Jahres erschienene Meisterwerke die oberen Plätze. <br><br>
Zeile 45: Zeile 53:
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Reinschauen!'''
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Reinschauen!'''
 
|-
 
|-
| valign="top" |{{#widget:YouTube|id=xcrFbc5F2q8}}  
+
| valign="top" |{{#widget:YouTube|id=Q-E4pvFnKIQ|width=480|height=360}}  
*'''Jóhann Jóhannssons großer Friedhofshit mit dem Londoner ''Air Lyndhurst'' Streicherensemble. Akute Zerstreutheit in Verbindung mit Kokainkonsum ist einfach nur lebensgefährlich!'''
+
*'''Die Düsseldorfer Gruppe [[4 Promille]] mit ihrer Hymne ans Vinyl. In Zeiten des Kontaktverbots drücken auch Skinnies gerne mal auf die Tränendrüsen!'''
 
|-
 
|-
| valign="top" |{{#widget:YouTube|id=gJUuhbwJ_xk}}
+
| valign="top" |{{#widget:Vimeo|id=423046639|width=480|height=360}}
*'''Den typischen ''AnnSophie-Look'' gibt es nicht. Bei diesem Kreuzfahrtauftritt ohne Milch und Helium trägt die damals vom NDR verschmähte ESC-Letzte offenbar ein ausgemustertes Paillettenminikleid der Siebziger Jahre. Selbst [[Tina Turner]] hätte darin nicht gut ausgesehen. Immerhin wird recht ordentlich gesungen!'''
+
*'''Das Meer und sein Rauschen sind sicherlich ein sehr populäres Motiv im Film und der Musik. Der New Yorker Performance-Künstler Britton Powell verknüpft in seinem filmischen Beitrag zum Münchner ''Frameless-Festival'' die relaxte gedankliche Leere eines kühlen Strandes mit dem synthetischen Bliss des metropolitanen ÖPNV, der Werbung und der Wirtschaft allgemein. Ein Clip, der durchaus unter die Haut geht.'''
 
|-
 
|-
<!--| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Sehenswert'''
+
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Bedenkenswert'''
 
|-
 
|-
 +
|valign="top" |'''Die kranke Umsetzung einer neuen EU-Richtlinie für Zahlungsdienste'''<br>
 +
Soviel Chaos war noch nie im Bankerwesen! Seit Inkrafttreten der ''EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2'', die angeblich den Verbraucher schützen soll, hagelt es schlechte Nutzerkritiken für die unausgereiften Konto-Apps der unterschiedlichsten Banken. Dass das Aus für die gedruckten i-Tan Listen einmal kommen musste, war schon länger klar. Aber nun wurden in der Vergangenheit gut funktionierende Banking-Apps gegen Bananenversionen ausgetauscht und zig Millionen von Kontoinhabern sehnen sich nach einem unkomplizierten Zugang zu ihrem datenintensiven Kapitalfetisch. So manch einer möchte seine Bankverbindung wechseln und gerät dabei vom Regen in die Traufe. Die einen Geldinstitute schaffen die bewährte mobile Tan gleich mit ab, die anderen streichen die eigentlich sehr sichere Chip-Tan, weil sie keine Lizenzgebühren für Drittanbieter-Software zahlen möchten.<br>
 +
Der Jahresausklang [[2019]] gerät dubios. Wozu ein Smartphone kaufen, wenn eine reibungslose Funktion der Banking App dann doch nicht gewährleistet ist? Seit wann muss man denn dick investieren, nur um am Zahlungsverkehr teilhaben zu können? Es gibt nicht nur Smartphones, es gibt auch Mini Computer, die in jeden neueren Fernseher eingestöpselt werden können! Die wurden bei der Entwicklung der neuen Banking-Schrott-Apps total vergessen. Und auch Tablets und Smartphones werden längst nicht alle gleich bedient. Ist das der Untergang Europas? So viel Stümperei kann sich kein Wirtschaftsraum leisten!<br>
 +
Es gibt kaum etwas Unpassenderes als beim Flickern eine verspiegelte [[Sonnenbrillen|Sonnenbrille]] zu tragen; ein Sachverhalt, der früher kaum jemanden interessiert hat. Jetzt entscheidet das Tragen eines modischen Accessoires über die allgemeine Geschäftsfähigkeit. Um beim Flickern mit dem Tan-Generator auf Anhieb Erfolg zu haben, muss man sich in einem Raum mit stark gedämpftem Licht befinden. Ansonsten reiht sich Fehlversuch an Fehlversuch. Gerade im Sommer [[2019]] haben sich aber viele Mieterinnen und Mieter über mangelnde Lichtdämpfungsmöglichkeiten ihrer mitunter sehr hoch liegenden Wohnungen beklagt. Das sind nun exakt die Leute, die mit der optischen Signalübertragung eines Tan-Generators wahnsinnig werden.<br>
 +
Die eine oder andere Bank verzichtet mittlerweile beim Anschauen kleiner Guthaben auf das Versenden einer Tan-Nummer. Das klappt aber nur, wenn der Browser Cookies annimmt. Noch am 13. Mai 2020 fantasierte ein Postbank Nutzer auf ''Trustpilot'' über m-Tan Nummern, die sein Handy nicht erreichen würden. Wir erinnern uns: Die m-Tan Funktion wurde am 14. September 2019 bei der Postbank abgeschaltet. ;-D<br>
 +
[https://netzpolitik.org/2019/warum-post-bank-und-co-ihre-kunden-nicht-zwingen-sollten-apps-zu-benutzen Hier geht's zur Diskussion auf Netzpolitik.org!]
 +
|-
 +
<!--|
 
| valign="top" | {{PlattenartikelHS}}
 
| valign="top" | {{PlattenartikelHS}}
 
|- -->
 
|- -->
Zeile 71: Zeile 87:
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''aktuelle Veröffentlichungen'''  
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''aktuelle Veröffentlichungen'''  
 
|-
 
|-
|[[Veröffentlichungen 2019]] <br> [[Veröffentlichungen 2018]] <br> [[Veröffentlichungen 2017]] <br> [[Veröffentlichungen 2016]] <br> [[:Kategorie:Platten 2014|Platten 2014]]
+
|[[Veröffentlichungen 2021]] <br> [[Veröffentlichungen 2020]] <br> [[Veröffentlichungen 2019]] <br> [[Veröffentlichungen 2018]] <br> [[:Kategorie:Platten 2014|Platten 2014]]
 +
|-
 +
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Quarantäne-Tipps 2020'''
 +
'''Seit''' der Ausrufung des nationalen Notstands in Spanien, Italien, Litauen und Israel weiß man, dass ein jeder von einer Quarantänemaßnahme betroffen sein kann, sei er oder sie an einer ''Corona-Grippe'' erkrankt oder nicht. Wie übersteht man nun eine wochenlange Quarantäne mit einer Großpackung stinkender China-Papiermasken? Indem man eine vergessene Balaklava mit polnischem Klopapier ausstopft und sie an Stelle der teuren Papierlappen als Mund-Nasenschutz verwendet.
 +
 
 +
'''Da''' der Virus ''SARS COV-2'' ein eher feuchtes Milieu bevorzugt, wäre im Falle einer Quarantäne ein eher trockenes Raumklima angesagt. Das kann man sowohl mit Sand, Lehm, Kork oder elektrischen Luftentfeuchtern erreichen. Auch spannungsgeladene Negativionen dürften umherschwirrenden Viren einen kleinen elektrischen Schlag versetzen. Ob das ausreicht, um einen Virus zu neutralisieren, ist allerdings noch nicht nachgewiesen.
 +
 
 +
'''Leidet''' man schon mal unter geschwollenen Nasenschleimhäuten und hat die neugierige Fragerei in der Apotheke satt, suche man sich einen gebrauchten Pumpzerstäuber im eigenen Haushalt, koche etwas Wasser auf und lege die Einzelteile des Zerstäubers für einige Minuten hinein. Dann nehme man ein Fläschchen Mundwasser auf Kräuterbasis und befülle den Behälter des Zerstäubers bis zu einem Viertel mit der Gurgellösung. Dann gieße man einen Rest des abgekochten Wassers auf die Gurgellösung und verschließe den Behälter des Zerstäubers mit der Pumpe. Einmal die Lösung gut durchgeschüttelt und fertig ist das neue ''Notstands-Nasenspray''! Doch Obacht! Das so entstandene abschwellende Spray sollte sich schon ausreichend abgekühlt haben... Außerdem sind die Marken ''Odol'' und ''One Drop Only'' auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten.
 +
|-
 +
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''Veranstaltungstipp 2020'''
 +
'''In''' Corona-Zeiten beanspruchen Zuschauerinnen und Zuschauer einen Mindestabstand. Nirgendwo lassen sich Quadratmeter-Kästchen so leicht einzeichnen wie auf gepflasterten Parkplätzen! Also allen ihre reservierten Kästchen; dann kann nichts schiefgehen! :-D
 +
|-
 
<!--</center>
 
<!--</center>
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''freie Musik'''  
 
| style="background:#4F4F4F; color:#FFB5C5;" align="center" | '''freie Musik'''  

Aktuelle Version vom 7. Juli 2020, 17:14 Uhr

Herzlich Willkommen bei indiepedia.de

Was braucht die Welt nötiger als ein deutschsprachiges, lebendiges Lexikon für Indie- und Popkultur?
Wohl so manches.
Trotzdem: Hier wohnt und wächst indiepedia.de – ein deutschsprachiges Wiki zum Thema Indie- und Popkultur.
Jeder ist eingeladen – nein: aufgerufen! – teilzunehmen. Denn wer kennt die Subkultur deiner Stadt oder die Elektropunkszene in Tadschikistan besser als du?
Zum Schreiben und Ändern von Artikeln ist nur eine kurze und schmerzlose Anmeldung notwendig.

Was ist indiepedia eigentlich? Wie finde ich was? Wie arbeite ich mit?
über die Seite
Suchen und Finden
Hilfe
ein paar Worte über die Seite suchen und finden schau in unsere Hilfe
indiepedia-Intern

Hier geht es zur Neu-Anmeldung auf indiepedia. Bei der Suche von Artikeln Groß- und Kleinschreibung beachten (case-sensitive).

Reinschauen!
  • Die Düsseldorfer Gruppe 4 Promille mit ihrer Hymne ans Vinyl. In Zeiten des Kontaktverbots drücken auch Skinnies gerne mal auf die Tränendrüsen!
  • Das Meer und sein Rauschen sind sicherlich ein sehr populäres Motiv im Film und der Musik. Der New Yorker Performance-Künstler Britton Powell verknüpft in seinem filmischen Beitrag zum Münchner Frameless-Festival die relaxte gedankliche Leere eines kühlen Strandes mit dem synthetischen Bliss des metropolitanen ÖPNV, der Werbung und der Wirtschaft allgemein. Ein Clip, der durchaus unter die Haut geht.
Bedenkenswert
Die kranke Umsetzung einer neuen EU-Richtlinie für Zahlungsdienste

Soviel Chaos war noch nie im Bankerwesen! Seit Inkrafttreten der EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2, die angeblich den Verbraucher schützen soll, hagelt es schlechte Nutzerkritiken für die unausgereiften Konto-Apps der unterschiedlichsten Banken. Dass das Aus für die gedruckten i-Tan Listen einmal kommen musste, war schon länger klar. Aber nun wurden in der Vergangenheit gut funktionierende Banking-Apps gegen Bananenversionen ausgetauscht und zig Millionen von Kontoinhabern sehnen sich nach einem unkomplizierten Zugang zu ihrem datenintensiven Kapitalfetisch. So manch einer möchte seine Bankverbindung wechseln und gerät dabei vom Regen in die Traufe. Die einen Geldinstitute schaffen die bewährte mobile Tan gleich mit ab, die anderen streichen die eigentlich sehr sichere Chip-Tan, weil sie keine Lizenzgebühren für Drittanbieter-Software zahlen möchten.
Der Jahresausklang 2019 gerät dubios. Wozu ein Smartphone kaufen, wenn eine reibungslose Funktion der Banking App dann doch nicht gewährleistet ist? Seit wann muss man denn dick investieren, nur um am Zahlungsverkehr teilhaben zu können? Es gibt nicht nur Smartphones, es gibt auch Mini Computer, die in jeden neueren Fernseher eingestöpselt werden können! Die wurden bei der Entwicklung der neuen Banking-Schrott-Apps total vergessen. Und auch Tablets und Smartphones werden längst nicht alle gleich bedient. Ist das der Untergang Europas? So viel Stümperei kann sich kein Wirtschaftsraum leisten!
Es gibt kaum etwas Unpassenderes als beim Flickern eine verspiegelte Sonnenbrille zu tragen; ein Sachverhalt, der früher kaum jemanden interessiert hat. Jetzt entscheidet das Tragen eines modischen Accessoires über die allgemeine Geschäftsfähigkeit. Um beim Flickern mit dem Tan-Generator auf Anhieb Erfolg zu haben, muss man sich in einem Raum mit stark gedämpftem Licht befinden. Ansonsten reiht sich Fehlversuch an Fehlversuch. Gerade im Sommer 2019 haben sich aber viele Mieterinnen und Mieter über mangelnde Lichtdämpfungsmöglichkeiten ihrer mitunter sehr hoch liegenden Wohnungen beklagt. Das sind nun exakt die Leute, die mit der optischen Signalübertragung eines Tan-Generators wahnsinnig werden.
Die eine oder andere Bank verzichtet mittlerweile beim Anschauen kleiner Guthaben auf das Versenden einer Tan-Nummer. Das klappt aber nur, wenn der Browser Cookies annimmt. Noch am 13. Mai 2020 fantasierte ein Postbank Nutzer auf Trustpilot über m-Tan Nummern, die sein Handy nicht erreichen würden. Wir erinnern uns: Die m-Tan Funktion wurde am 14. September 2019 bei der Postbank abgeschaltet. ;-D
Hier geht's zur Diskussion auf Netzpolitik.org!

aktuelle Veröffentlichungen
Veröffentlichungen 2021
Veröffentlichungen 2020
Veröffentlichungen 2019
Veröffentlichungen 2018
Platten 2014
Quarantäne-Tipps 2020

Seit der Ausrufung des nationalen Notstands in Spanien, Italien, Litauen und Israel weiß man, dass ein jeder von einer Quarantänemaßnahme betroffen sein kann, sei er oder sie an einer Corona-Grippe erkrankt oder nicht. Wie übersteht man nun eine wochenlange Quarantäne mit einer Großpackung stinkender China-Papiermasken? Indem man eine vergessene Balaklava mit polnischem Klopapier ausstopft und sie an Stelle der teuren Papierlappen als Mund-Nasenschutz verwendet.

Da der Virus SARS COV-2 ein eher feuchtes Milieu bevorzugt, wäre im Falle einer Quarantäne ein eher trockenes Raumklima angesagt. Das kann man sowohl mit Sand, Lehm, Kork oder elektrischen Luftentfeuchtern erreichen. Auch spannungsgeladene Negativionen dürften umherschwirrenden Viren einen kleinen elektrischen Schlag versetzen. Ob das ausreicht, um einen Virus zu neutralisieren, ist allerdings noch nicht nachgewiesen.

Leidet man schon mal unter geschwollenen Nasenschleimhäuten und hat die neugierige Fragerei in der Apotheke satt, suche man sich einen gebrauchten Pumpzerstäuber im eigenen Haushalt, koche etwas Wasser auf und lege die Einzelteile des Zerstäubers für einige Minuten hinein. Dann nehme man ein Fläschchen Mundwasser auf Kräuterbasis und befülle den Behälter des Zerstäubers bis zu einem Viertel mit der Gurgellösung. Dann gieße man einen Rest des abgekochten Wassers auf die Gurgellösung und verschließe den Behälter des Zerstäubers mit der Pumpe. Einmal die Lösung gut durchgeschüttelt und fertig ist das neue Notstands-Nasenspray! Doch Obacht! Das so entstandene abschwellende Spray sollte sich schon ausreichend abgekühlt haben... Außerdem sind die Marken Odol und One Drop Only auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten.

Veranstaltungstipp 2020

In Corona-Zeiten beanspruchen Zuschauerinnen und Zuschauer einen Mindestabstand. Nirgendwo lassen sich Quadratmeter-Kästchen so leicht einzeichnen wie auf gepflasterten Parkplätzen! Also allen ihre reservierten Kästchen; dann kann nichts schiefgehen! :-D

folgt uns: