HOME – Odyssey

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Odyssey
HOME
Veröffentlicht: 1. Juni 2014
Label & Vertrieb: Midwest Collective (Digital)
Dream Girl Records (LP)
Produziert von: Randy Goffe
Genre: Chillwave, Synthwave, Vaporwave
Formate: Download, LP
Chronologie

2014 – Before the Night

Odyssey

2016 – Falling Into Place

"Odyssey" ist das Debütalbum des Synthwave-Projekts HOME. Es erschien zunächst über die Bandcamp-Plattform des Netlabels Midwest Collective und wurde nach seinem Erfolg – der zu einem guten Teil an der viralen Auskopplung Resonance hing – im Jahr 2016 auch auf Vinyl veröffentlicht.

Zum Album

Eines der maßgeblichen Alben des Synthwave-Genres – eine jener *wave-Unterarten, die etwa ab Beginn der 2010er durch Instrumentierung, Zitate, Samples, Verfremdung und ästhetischer Anlehnung das Terrain zwischen Hommage, (halb-)ironischer Weiterführung und Lust an der Rekonstruktion klassischer Elektronik- und Synthie-Sounds erkundeten – stellt der Debüt-Release "Odyssey" des Projekts HOME dar. Dem Genre entsprechend nutzte das Mastermind hinter HOME, der aus Florida stammende Randy Goffe, zunächst die Bandcamp-Plattform des Netlabels Midwest Collective, das sich bereits einen Namen mit Releases aus dem Vaporwave- und Synthwave-affinen Underground gemacht hatte. "Odyssey" wurde gänzlich von synthetischen Sounds dominiert, die in flächiger, hüpfender, tanzbarer oder auch watteweicher Form durchgehend besagte Achtzigerjahre in Erinnerung riefen, dabei aber gleichzeitig zeitgenössische Einflüsse von Seapunk, Beach House und Neon Indian aufzeigten. Kernstück des Albums stellte der Track Resonance dar, ein mit viel Reverb, weich klingenden Synthies und einem straighten Drumcomputer-Beat komponiertes und sehr eingängiges Stück, das bald zu einem "Internet-Hit" wurde (es existiert sogar ein Video, in dem die Kompositionsweise auf ihre beim Hörer unbewusst wirkenden Achtzigerjahre-Klangreferenzen analysiert wird). Maßgeblich trug dazu seine Verwendung in diversen Memes bei (neben リサフランク420 / 現代のコンピュー von Macintosh Plus ist Odyssey wohl das Vaporwave-Stück schlechthin), allen voran ein Vine mit einem Ausschnitt aus einer Simpsons-Folge, der via Reddit in kürzester Zeit zu enormen Klickzahlen gelangte und (zusammen mit einem ebenfalls aus alten Simpsons-Folgen zusammengeschnittenen und mit Blank Banshees Teenage Pregnancy unterlegten weiteren Video) zum Kickstarter für das Phänomen des sogenannten "Simpsonwave" wurde.

Aufgrund des großen Erfolges und nach vielfacher Nachfrage wurde "Odyssey" im Jahr 2016 erstmals auch auf Vinyl veröffentlicht; die Erstauflage war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, die zweite von 2017 ebenso.

Line-Up

  • Randy Goffe: alles

Tracklisting

  1. Intro (3:09)
  2. Native (4:02)
  3. Decay (4:11)
  4. Oort Cloud (3:25)
  5. Tides (3:57)
  6. Nights (I Wish I Could Be There) (3:05)
  7. Odyssey (6:09)
  8. New Machines (2:57)
  9. Resonance (3:32)
  10. Come Back Down (4:53)
  11. Half Moon (4:20)
  12. On the Way Out (4:01)

Andere Versionen

Die LP-Version erschien auf Dream Girl Records zunächt in 150er, dann in 500er Auflage.
Seite A:

  1. Intro (3:09)
  2. Native (4:02)
  3. Decay (4:11)
  4. Oort Cloud (3:25)
  5. Tides (3:57)
  6. Nights (I Wish I Could Be There) (3:05)

Seite B:

  1. Odyssey (6:09)
  2. New Machines (2:57)
  3. Resonance (3:32)
  4. Come Back Down (4:53)
  5. Half Moon (4:20)
  6. On the Way Out (4:01)

Weblinks