H.P. Zinker

Aus indiepedia.de

H.P. Zinker war ein Bandprojekt der beiden in New York lebenden Innsbrucker Hans Platzgumer und Frank Pümpel (eigentlich Andi Pümpel, er möchte die englische Aussprache "Andy" nicht) von 1989 bis 1994.

Die Band machte sich schnell in der Lower Eastside Szene einen Namen und spielte mit Bands wie Sonic Youth, Ween, Helmet, Lemonheads und der Jon Spencer Blues Explosion. Für ihr erstes Album "...And There Was Light" wurde noch ein Drumcomputer verwendet. Es erschien als allererstes Release von Matador Records.

Mit dem 1990 erschienenen zweiten Album „Beyond It All“ wurde aus H.P. Zinker ein Trio: der amerikanische Schlagzeuger Dave Wasik stieß zur Band. Auf der im Jahr darauf erschienenen "The Sunshine EP" ist Evan Dando als Gastsänger zu hören.

1992, zur Zeit von „Perseverance“, verließ Pümpel die Band. Platzgumer und Wasik holten den Ex-Skunk-Gitarristen Stephan Apicella (aka Stevie Apathetic) als dritten Mann in die Band. Für das 1995 erschienene Album „Mountains Of Madness“, dem letzten Album vor der Auflösung, trat der Bassist Uvey Batruel der Band bei.

Inhaltsverzeichnis

Diskographie

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Tocotronic erwähnen die Band in "Es ist einfach Rockmusik": "...auch H.P. Zinker hat viel Pepp"

Weblinks

http://www.platzgumer.net/

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge