Grant Gee

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Britischer Musikvideoregisseur.

Biographie

Nach dem College in Oxford geht Gee Anfang der 90er nach London und arbeitet dort als Lieferant. Nach einem Lieferauftrag für eine Filmfirma, beginnt er sich für das Filmgeschäft zu interessieren und steigt als Laufbursche ein. Er arbeitet als 2nd Unit-Regisseur bei einigen Musikvideos und als Rechercheur fürs Fernsehen. Sein erstes Video ist eines seiner bekanntesten und ungewöhnlichsten, No Surprises von Radiohead. Nach diesem Erfolg dreht er 1999 für die Band den Dokumentarfilm Meeting People Is Easy, der durch seine ungeschönte Darstellung der Krisen der Band Aufsehen erregt und für einen Grammy nominiert wird. Gee arbeitet später bei Hammer & Tongs und schließlich bei Oil Factory als Regisseur und Kameramann.

Videographie

Filmographie

  • 1999 Meeting People Is Easy
  • 2008 Joy Division (Dokumentation)

Weblinks