Fat Freddys Drop

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Dub, Reggae, Soul, Funk, Jazz

Line-Up

  • DJ Fitchie (Chris Faimumu) - Produzent, MPC 2000
  • Joe Dukie (Dallas Tamaira) - Sänger, Texter
  • Dobie Blaze (Iain Gordon) - Analoge Keyboards, Koch
  • Jetlag Johnson (Tehimana D. Kerr) - Old School Reggae Guitar

Bläsersektion:

  • Fulla Flash (Warryn Maxwell) - Saxophon (Alt & Tenor)
  • Tony Chang (Toby Laing) - Kornett
  • Ho Pepa (Joe Lindsay) - Posaune

Bandgeschichte

Fat Freddy’s Drop do it for the love of music, and food! [1]

Seit Mitte der 90er Jahre entwickelt sich in Neuseeland eine neue Musikszene, in deren Mitte Reggae und Funk stehen.

The Drop, wie sich Fat Freddys Drop nennen, sind heute die bekanntesten und erfolgreichsten. Mit einigen Preisen in ihrer Heimat ausgezeichnet (b-net Award), war es anfangs jedoch häufiges Touren und einige Single-Veröffentlichungen in Eigenregie, die ihren heutigen Erfolg in die Wege leiteten.

Den ersten Erfolg hatte The Drop im Jahr 2001 mit Live at the Matterhorn. Hier ist ein Auftritt in einem Wellingtoner Club zu hören und es verkaufte sich per Mundpropaganda sehr erfolgreich, bis es 2004 nicht mehr nachgepresst wurde. Live at the Matterhorn ist bei 4 Liedern etwa 78 Minuten lang.

Im Mai 2005 erschien dann ihr erstes reguläres Studioalbum Based On A True Story und gelangte sofort an die Spitze der neuseeländischen Charts. Am ersten Tag der Veröffentlichung erhielt das unabhängig produzierte Album durch eine hohe Zahl an Vorbestellungen Gold, in der zweiten Woche Platin. Es folgte eine Tour durch Europa.

Diskographie

EPs
  • 2004 Hope for a Generation EP, Tour CD (KARTEL, UK)
Singles

Kompilationsbeiträge

Charts

Jahr Titel Charts
D NZ A CH UK US S F NOR FIN
2005 Based On A True Story -
1
- - - - - - -
2009 Dr. Boondigga... -
1
- - - - - - -
Singles
2005 Wandering Eye - 6 - - - - - - -
2009 Pull the Catch - 17 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex Musikexpress Spex
2005 Based on a True Story 31 47 18
2009 Dr Boondigga & the Big BW 22

Weblinks