Electronica

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von Elektronik)
Abgrenzung
Ursprünge: evt. Musikjournalismus oder Musikindustrie
Herkunft: weltweit
Zeitraum: ab Mitte der 1990er
Anders als: Electronics, Elektro, Electro

Für die Band Electronic siehe hier.

Electronica ist ein Begriff, der seit Mitte der 1990er in der Diskussion ist und bis heute noch keine eindeutige Definition vorweisen kann.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Unter der Sammelbezeichnung Electronica werden verschiedene Genres, deren Musik sich zum Teil oder ganz aus elektronischen Komponenten zusammensetzt aus zum Teil sehr unterschiedlichen Distanzen zusammengefasst.

  • Seit Mitte der 1990er Jahre wird ein Begriff von Electronica diskutiert, der komplett elektronische erzeugte Musik bezeichnet, bzw. die Verwendung experimenteller Formen im Kontext Elektronischer Tanzmusik verortet. Ein entsprechender Standpunkt wird vom All Music Guide vertreten, der Electronica synonym zu experimenteller Elektronischer Tanzmusik mit der Tendenz Listeningmusik verhandelt (Literaturhinweis). allmusic akzentuiert den Sachverhalt dann auch widersprüchlich: "A suitably vague term used to describe the emergence of electronic dance music increasingly geared to listening instead of strictly dancing ...".[1]
  • Kim Cascone bezeichnet in seinem 2000 erschienenen Essay The Aesthetics of Failure Electronica als "umbrella term for alternative, largely dance-based electronic music (including house, techno, electro, drum'n'bass, ambient) that has come into vogue in the past five years. Most of the work in this area is released on labels peripherally associated with the dance music market, and is therefore removed from the contexts of academic consideration and acceptability that it might otherwise earn."[2]
  • Der Begriff wird zudem von einem englischen Label namens New Electronica abgeleitet, das zwischen 1993 und 1998 das bei Discogs so genannte Genre "Electronic" und als Stile Electro, Techhouse, IDM, Techno und Trip Hop weltweit lizensiert und mit dem Hintergrund der Idee von einer Abstract Agenda vermarktet hat.[3]

Diskussion

Die Diskussionen bei der englischen und der deutschen Wikipedia sind turbulent. Bei der en.wiki liegt zunächst die Ansicht vor: "Anyone who is old enough to remember knows when electronica emerged and what it was; in terms of it being everything electronic dance music was not, at that time." Der Tenor ist hier wie anderswo jedoch: Electronica als Genre gibt es nicht. Wie bei der englischen Wikipedia auch, sind die Stellungnahmen auf der Diskussionsseite des Artikels bei der deutschen Wikipedia mindestens ebenso erhellend wie der Artikel selbst, was bereits einen Anhaltspunkt liefern mag, wie es um den Begriff steht. Die wirtschaftlichen Ambitionen, die bei der Entwicklung konstatiert werden, sind neben den Aktivitäten des so benannten Labels, bei genauerer Recherche nicht zu bestätigen. Die Unschärfe existiert als solche im Bereich der Elektronischen Tanzmusik, die in ihrem Umfeld für einen Begriff von anspruchsvollen Electronics einen Ort sucht. Auch im Drum'n'Bass und im Trance sind entsprechende Ambitionen ansatzweise nachzuvollziehen. Es ist außerdem anzunehmen, dass der Umstand, dass allmusic mit dem Eintrag Electronica hier auf eine „Samplerreihe“ anstelle eines Labels referiert, zu weiteren Verwirrungen beigetragen hat. Als „Stil“ wird Electronica an anderer Stelle bei allmusic nur bei der New Electronica-Compilation Vol. 3 angegeben.

  • Discussion Electronica [6] bei der en.wiki
  • Diskussion Electronica (Musik) [7] bei der de.wiki

Genres, die von New Electronica angeboten wurden

Leftfield, Techno, Acid, IDM, Ambient, Experimental, Abstract, Tech House, Trance, Drum'n'Bass, Trip Hop[4]

Subgenres bei der Indiepedia

Bastard Pop, Big Beat, Drum'n'Bass, Elektro-Pop, Electroclash, Indietronics, Trip Hop, Downtempo

Nicht synonym zu

Elektropunk, Electropunk, Elektro, Electro, Electronics

Literatur

All Music Guide to Electronica: The Definitive Guide to Electronic Music (2001) [8] bei Google.books: "this has to be, without doubt, the most unfocused and incomplete AMG ever produced. I agree with the reviewer who asserted that AMG simply cut and pasted content off their web site and quickly threw together this diffuse hodge-podge of questionable and incomplete listings."[5]

Siehe auch

Elektronische Musik, Kategorie:Electronica

Einzelnachweise

  1. about electronica [1] bei allmusic
  2. Kim Cascone – The Aesthetics of Failure: 'Post-Digital' Tendencies in Contemporary Computer Music (2000) [2] bei CCapitalia.net
  3. Diskografie New Electronica [3] bei Discogs
  4. Diskografie New Electronica [4] bei Discogs
  5. Kundenrezension [5] bei amazon

Weblinks

  • Artikel Electronica (Musik) [9] bei der de.wiki
  • Artikel Electronica [10] bei der en.wiki

Links zuletzt am 26. Dezember 2013 abgerufen.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge