Elektra

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elektra Records ist ein US-amerikanisches Plattenlabel, das 1950 gegründet wurde, 2004 in der Atlantic Records Group aufging und seit 2009 erneut wieder Musiker unter Vertrag nimmt.

Genres

Folk, Psychedelic Rock, Proto-Punk, Indierock, Stonerrock, Heavy Metal, HipHop

Info

Das Label Elektra hat seit den 1960er Jahren diverse wichtige Künstler aus dem Bereich der alternativen Rockmusik veröffentlicht. Gestartet war es 1950 allerdings unter anderen Prämissen, nämlich als Plattform für FolksängerInnen wie Judy Collins und später Crosby, Stills & Nash. Erst in der zweiten Hälfte der 60er Jahre wurde Elektra zu einem der wichtigsten Labels für Psychedelic Rock und anderer unkonventioneller Gitarrenmusik, da es Bands wie The Doors, Love, The Stooges und MC5 als erstes die Möglichkeit zur Plattenveröffentlichung gab. In den 70er Jahren kamen Hardrockbands wie AC/DC, Bad Company, Eagles und Queen, Singer/Songwriter der Marke Tom Waits und Tim Buckley sowie New Wave-Combos à la Television und The Cars hinzu.

Ab den 80er Jahren erweiterte Elektra sein Labelspektrum und hatte zahlreiche wichtige Gruppen aus vielen Bereichen der alternativen Musik unter Vertrag. Die einzelnen Genres hatten dabei folgende wichtige Vertreter:

Hinzu kommen Mainstream-Pop/Rock-Acts wie Nelly Furtado, Huey Lewis & the News oder George Michael sowie Künstler aus den Bereichen Country, Folk und Singer/Songwriter.

Wie in der Labelwelt so häufig, wurde Elektra schlussendlich von einer größeren Plattenfirma geschluckt, indem es 2004 mit Atlantic Records zur Atlantic Records Group fusioniert wurde, die ihrerseits eine Tochter der Warner Music Group ist. So war längere Zeit unklar, ob und wann noch Platten mit dem Label Elektra veröffentlicht werden, da die Gesellschaft de facto nie aufgelöst wurde. Das Partnerlabel Rhino Records veröffentlicht derzeit den Backkatalog von Elektra und hat mit "Forever Changing: The Golden Age of Elektra Records 1963-1973" auch eine 5-CD-Box über die klassischen Veröffentlichungen des Labels herausgebracht.

2009 wurde angekündigt, dass das Label seinen Betrieb wieder aufnimmt. Die ersten Musiker, die dann im kommenden Jahr via Elektra veröffentlichen werden sind Justice, Cee-Lo Green und Little Boots.[1]

Label-Compilations

Trivia

  • Aufnahmen von Elektra-Signings wurden den Weltraumsonden Voyager 1 und 2 als Beispiel für irdische Musik mitgegeben, als diese in den 70er Jahren ins All geschossen wurden, um Kontakt mit fremden Welten aufzunehmen.

Weblinks

Quellen

  1. http://www.tonspion.de/neues/neueste/282647