Efterklang

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Efterklang
Efterklang live in Rom, 9. Februar 2008
Efterklang live in Rom, 9. Februar 2008
Herkunft: Kopenhagen, Dänemark
Aktiver Zeitraum: seit 2000
Genres: postrockige, elektronische Musik
Labels: Rumraket, The Leaf Label, 4AD
Homepage: Efterklang.net
Line-Up:
Mads Christian Brauer – Elektronika
Casper Clausen – Gesang, diverse Instrumente
Thomas Husmer – Klavier
Rasmus Stolberg – Gitarre und diverse weitere Instrumente

live ergänzt durch:
Heather Woods Broderick – Klavier, Gesang, Flöte
Niklas Antonson – Posaune (im Studio und live)
Peter Broderick – Geige u.a.
Frederik Teige – Gitarre, Chor
Ehemalige Mitglieder:
Rune Mølgaard – Schlagzeug, Blasinstrumente
Anna Brønsted – Klavier, Gesang (live)
Karim Ghahwagi – Live Visuals (2004)

Efterklang ist eine dänische Band, die in ihrer Musik elektronische und akustische Instrumente zu orchestralem Pop zusammenfügt.

Bandgeschichte

Die seit ihrer Kindheit befreundeten Musiker Mads, Casper und Rasmus wuchsen auf der Insel Als auf. Die drei zogen 2000 zusammen nach Kopenhagen, wo sie zusammen mit Thomas und Rune im Dezember 2000 die Band Efterklang gründeten. 2003 veröffentlichten Efterklang ihre Debüt-EP „Springer“, die fünf Lieder beinhaltete und wurde in einer Auflage von 500 Stück auf dem selbst gegründeten Label Rumraket in einer selbstgemachten Verpackung aus Kunstfell erschien. Der Filmemacher Karim Ghahwagi machte zu einigen Songs Videos und begleitete die Band auf Konzerten mit Visuals. Ein Jahr später unterschrieben Efterklang bei dem britischen Leaf Label, welches das Debütalbum „Tripper“ veröffentlichte. Bei dem Album spielen über 30 Gastmusiker mit, darunter Hildur Ársælsdóttir und Edda Rún Ólafsdóttir von der isländischen Band Amiina. „Tripper“ wurde auf Rumraket in einer limitierten Auflage von 1000 Stück veröffentlicht, auch diesmal in selbst gebastelter Hülle. Nach der Albumveröffentlichung waren Efterklang 2005 zu acht auf ausgedehnter Europatour.

Nach der Tour zum Album schrieb das Quintett weitere fünf Songs, die Anfang 2007 als „Under Giant Trees“ veröffentlicht wurden. Die EP schaffte es tatsächlich auf Platz 1 der dänischen Single-Charts und verweilte in den Charts – obwohl die EP weltweit auf 4500 CDs und 1190 LPs limitiert ist!
Im Anschluss zur EP begann die Band sofort mit den Aufnahmen zum zweiten Album „Parades“, das am 15. Oktober 2007 veröffentlicht wurde. Auch auf dem zweiten Album fanden sich etwa 30 Gastmusiker, diesmal zu einem Großteil Chorsänger. Auf die Veröffentlichung folgten über 100 Konzerte mit bis zu acht Musikern auf der Bühne. 2009 brachten Efterklang Parades mithilfe des Komponisten Karsten Fundal und dem Danish National Chamber Orchestra auf die Bühne. Das Ergebnis erschien noch im selben Jahr als "Performing Parades" auf DVD.

Nachdem das Kapitel Parades endgültig abgeschlossen war, begannen Efterklang mit dem Schreiben des dritten Albums "Magic Chairs", das im Februar 2010 bei Efterklangs neuem Label 4AD erschien. Im Gegensatz zu den vorherigen Stücken der Band wurden die Songs von Magic Chairs live als Band eingespielt.

Diskographie

Alben
EPs/Singles
  • 2003 Springer (CD, Rumraket; 2005 auf The Leaf Label)
  • 2005 Swarming (Digitale EP, The Leaf Label )
  • 2006 One-Sided LP (LP, Burnt Toast Vinyl)
  • 2007 Under Giant Trees (CDep/LP, The Leaf Label / 2. April)
  • 2008 Caravan (7", The Leaf Label)
  • 2008 Tour EP (CDep, auf der US-Tour verkauft)
Sonstige

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV F BE (Vl) BE (Wa) P DK NOR FIN AUS NZ
2010 Magic Chairs 53 10
Singles
2007 Under Giant Trees
1
2007 Springer 13

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
The Silent Ballet
2003 Springer 40
2004 Tripper 5
2006 One-Sided LP 19
2007 Under Giant Trees 22
Singles
2007 Himmelbjerget 10

Referenzbands

The White Birch, Chessie, Styrofoam, Nitrada, múm, Amiina, Sigur Rós, Under Byen

Coverversionen

Efterklang werden gecovert von...

Remixe

Efterklang remixen...

  • „Campfire“ von Grizzly Bear (auf deren Album „Horn Of Plenty“)

Efterklang werden germixt von...

Videoclips

MP3s

Weblinks