Eagles of Death Metal

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eagles of Death Metal
Jesse Hughes 2009 mit weiblichen Fans
Jesse Hughes 2009 mit weiblichen Fans
Herkunft: Palm Desert (Kalifornien), USA
Aktiver Zeitraum: seit 1998
Genres: Alternative Rock, Garage Rock, Hard Rock, Desert Rock
Labels: AntAcidAudio
Downtown Records
Homepage: eaglesofdeathmetal.com
Line-Up:
Josh Homme (auch Carlo Von Sexron oder Baby Duck) – Schlagzeug, Percussion, Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang
Jesse Hughes (auch The Devil oder Boots Electric) – Gesang, Gitarre, Percussion

Die Eagles of Death Metal ist eine US-amerikanische Rockband aus Palm Desert (Kalifornien), die 1998 gegründet wurde.

Bandgeschichte

Im Jahr 1998 wurde mit The Gosso King Of Crater Lake der erste Song der Eagles of Death Metal für den Sampler The Desert Sessions: Volumes 3 & 4 aufgenommen.

Jedoch wurde Josh Hommes Zweitband, die Queens of the Stone Age in den Folgejahren so erfolgreich, dass das EODM-Projekt erst einmal nicht weiter verfolgt wurde.

So erschien ihr Debütalbum erst 2004, auf das zwei weitere Alben im Zwei-Jahres-Abstand erschienen.

Kollaborationen

Livegäste oder Gäste auf den Alben:
Gene Trautmann (Teen Dream), Jack Black (Blackjack)), Claude Coleman (Sugardick), Samantha Maloney (Hot Damn Sweet Sam), Dave Grohl (Diablo) Wendy Rae Fowler (Wendy Ramone, Wendy Ray Moan) Dave Catching, Brody Dalle, Kat Von D, Taylor Hawkins, Nick Oliveri, Tim Vanhamel, Mark Lanegan, Dean Fertita, Alain Johannes, Pete Canavan, Matt McGrath, Troy Van Leeuwen, Liam Lynch, Stefan Olsdal, Rat Scabies

Diskographie

Alben
Singles
  • 2004 I Only Want You
  • 2004 Speaking In Tongues
  • 2006 I Want You So Hard (Boy's Bad News)
  • 2006 I Gotta Feelin (Just Nineteen)
  • 2006 Cherry Cola
  • 2008 Wannabe in L.A.
  • 2008 Secret Plans
  • 2008 High Voltage
DVD
  • 2006 DVD by Sexy

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV NL F BE (Vl) BE (Wa) NOR FIN DK AUS NZ
2004 Peace, Love, Death Metal 89 37 50
2006 Death by Sexy 60 113 169 98
2008 Heart On 91 57 97 90 100 59 40
Singles
2006 I Want You So Hard (Boy's Bad News) 73

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Intro Visions Visions
2004 Peace, Love, Death Metal 47
Singles
2006 I Want You So Hard (Boy's Bad News) 41 30

Kompilationsbeiträge

Trivia

Die Band war 2006 Vorgruppe von Guns 'N' Roses, was Axl Rose dazu brachte, das Publikum zu fragen, ob ihnen die Pigeons of Shit Metal auch gefallen hätten.[1] Nachdem er kurz darauf bekannt gab, dass dies für ihn das letzte Konzert mit den EoDM war, antworteten diese:

“At first, the audience refused to welcome us to the jungle, but by the time we took our final bow, it had become paradise city. Although Axl tried to November rain on our parade, no sweet child o' mine can derail the EODM night train. We say live and let die.

Referenzbands

Videoclips

Weblinks & Quellen

  1. Artikel zu Axl vs Eagles of Death Metal auf rollingstone.com