Danny Eskenazi

Aus indiepedia.de

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Danny Eskenazi war Mitgründer des frühen Underground-Labels Engram Records aus Seattle, das Anfang der 1980er Jahre eine der ersten Veröffentlichungsplattformen für den Punk-, New Wave- und Elektronik-Underground der nordwestamerikanischen Stadt war. Eine der wichtigsten frühen Szenekompilationen, "Seattle Syndrome Vol. 1", entstand 1981 unter Eskenazis Anleitung. Mit seinem eigenen Projekt K7SS, das er zusammen mit James Husted betrieb, produzierte Danny Eskenazi einige Cassetten und Samplerbeiträge zwischen Ambient, New Wave und sonstigen elektronischen Soundmanipulationen. Zuvor war er als Veteran der Hippie-Ära Gründungsmitglied des langjährigen und vielköpfigen Jazzrock-Kollektivs The Lamar Harrington Band gewesen, zu der auch der spätere Telepaths-Gitarrist und Engram-Mitproduzent Homer Spence gehört hatte. Heute ist Eskenazi vor allem als Betreiber alternativer Kunst- und Museumssausstellungen wie etwa dem "Official Museum of Bad Art" oder auch der größten Sammlung von Schuhen in Übergrößen[1] aktiv.

Bands

Kollaborationen

Referenzbands

Weblinks

Quellen

  1. Bericht über Eskenazis Schuhmuseum
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge