Dan Deacon

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dan Deacon
Dan Deacon 2008
Dan Deacon 2008
Herkunft: Baltimore, Maryland, USA
Geboren: 28. August 1981 (36 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 2003
Genres: Electronica, Indietronics
Instrumente: Elektronik, Gesang, Blasinstrumente
Labels: Carpark Records, Mistletone Records, Wildfire Wildfire Records, Psych-o-path, Standard Oil Records, Comfort Stand Recordings, 307 Knox Records, Domino Records
Homepage: DanDeacon.com
Bands:
Rated R

Dan Deacon ist ein seit 2003 aktiver Künstler und Musiker aus Baltimore, der mit experimentellen Indietronics und Happening-artigen Liveshows auf sich aufmerksam gemacht hat.

Biographie

Der gebürtige New Yorker Dan Deacon studierte elektroakustische Musik und Computermusik am Konservatorium von Purchase, New York, wo er auch bereits mit stilistisch sehr unterschiedlichen Acts wie Langhorne Slim (Folk) und Rated R (Grindcore) zusammen Musik machte. In dieser Zeit entstanden auch Deacons erste eigene Platten "Meetle Mice" und "Silly Hat vs Eagle Hat", die er auf dem CD-R-Label Standard Oil Records veröffentlichte und die noch aus fast gänzlich instrumentalen Soundcollagen oder Liveimprovisationen bestanden. In die Frühphase fallen auch experimentelle Aufnahmen wie die EPs "Green Cobra Is Awesome vs. the Sun" und "Goose on the Loose", auf denen sich jeweils eine einzige Komposition für Sinuskurven von 42 bzw. 60 Minuten Länge befand.

Einiges an medialer Aufmerksamkeit konnte der mittlerweile nach Baltimore gezogene Deacon dann 2007 mit dem Release seines ersten richtigen Albums "Spiderman of the Rings" auf sich ziehen, das sich mit Hochgeschwindigkeits-Elektropunk-Stücken und Ambient-geschulten Kinderzimmer-Casio-Dubs einem breiteren Publikum erschließen konnte und u.a. von Pitchfork Media hoch gelobt wurde. Auch Deacons Liveshows hatten sich zu dieser Zeit schon als Attraktion etabliert, da der rein äußerlich übrigens recht Computernerd-typisch wirkende Musiker nach Möglichkeit nicht auf einer Bühne auftritt, sondern seinen Set mitten im Publikum aufbaut und es auch ständig in den Auftritt mit einbezieht. Nach Release von "Spiderman of the Rings" kehrte er wieder zur Komposition zurück und veröffentlichte 2008 zusammen mit seinem Freund, dem Videokünstler Jimmy Joe Roche die DVD "Ultimate Reality", auf der Jeremy Hyman (Ponytail) und Kevin Omeara (Videohipps) Stücke von Deacon für Elektronik und Percussion aufführten. 2009 kam das Album "Bromst" heraus, das bereits vor Release von Pitchfork Media zu einem der Releases des Monats gekürt wurde und es auch in die "50 Top Albums of the Year"-Liste bei Pitchfork schaffte.

Ab 2010 verlagerte sich Dan Deacons musikalischer Schwerpunkt mehr auf den Bereich der modernen Klassik und Filmmusik, so vertonte er unter anderem Francis Ford Coppolas Film "Twixt" und verfasste die Percussion-Kompositionen "Ghostbuster Cook: Origin of the Riddler" und "Purse Hurdler", die in der Fachpresse hoch gelobt wurden. Deacon nahm damit 2012 unter anderem am "Ecstatic Music Festival" und beim "Steve Reich Reverberations Festival" teil und trat zusammen mit Matmos in der Carnegie Hall bei einem Festival zu Ehren von John Cage auf.

Dan Deacons jüngster Pop-Release erschien im August 2012 unter dem Titel "America". Auf dem Album verarbeitet der Künstler seine zwiespältigen Eindrucke und Gefühle gegenüber den USA, die ihm laut eigeneer Aussage vor allem auf Tour durch die Vereinigten Staaten und Europa bewusst wurden.

Solo-Diskographie

Alben
Singles/EPs
Sonstige
  • 2004 Live Recordings 2003 (Live-EP, Standard Oil Records)
  • 2011 Twixt (Soundtrack)

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK A CH S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2009 Bromst 199 34

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Pitchfork TMT
2007 Spiderman of the Rings 24 20
2009 Bromst 46 15
Singles
2007 Wham City 30

All-Time-Charts

Spiderman of The Rings
The Crystal Cat (Song)

Kompilationsbeiträge

  • 2007 The Crystal Cat auf "Back from the Future", "Trax Sampler 109" und "Tsugi Sampler 003"
  • 2008 The Crystal Cat auf "Rough Trade Shops Counter Culture 07"

Referenzbands

Videoclips

MP3s

Auf Dan Deacons Homepage können alle Tracks der frühen EPs kostenlos heruntergeladen werden:

Videos

  • 2008 Ultimate Reality (DVD mit Deacon-Kompositionen, aufgeführt von Jeremy Hyman und Kevin Omeara, Regie führte Jimmy Joe Roche)

Weblinks