Cybotron

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cybotron war ein Musikprojekt, das 1980 von Juan Atkins und Richard Davis in Detroit, Michigan (USA), gegründet wurde und bis 1986 existierte. John "Jon 5" Housley an der Gitarre kam kurz nach der Gründung hinzu. „Cybotron war das erste musikalische Output des Techno-Miterfinders Juan Atkins. Die, für die Gruppe typische, einzigartige Kombination musikalischer Einflüsse, kühner experimenteller Ästhetik und afro-futuristischer Philosophie wurde zum Fundament des Detroit Techno.“[1]

Hintergrund

"The young techno producers of the Seventh City claim to have their own sound, music that goes 'beyond the beat', creating a hybrid of post-punk, funkadelia and electro-disco...a mesmerizing underground of new dance which blends European industrial pop with black American garage funk."[2] Mit Alleys of Your Mind, das sich als lokaler Hit in Detroit auf Anhieb 15.000 Mal verkaufte, haben Cybotron den mutmaßlich ersten Electro-Track aller Zeiten vorgelegt.[3] Das bekannteste Stück von Cybotron war der Smashhit Clear aus dem Jahr 1983. Clear wurde 1982 aufgenommen.[4]

12" Clear, 1983   |   Albumversion, 1983

Clear schließt in mancher Hinsicht an Planet Claire von den B-52's von 1979 an: The B-52's – Planet Claire [9] bei Youtube.

  • "Songs like ‘Alleys Of Your Mind’ and ‘Techno City’ were specifically aimed to mirror the city, using technology to capture this spirit. Cybotron used subliminal funk pulsing amidst their crisp-and-dry programmed beats to truly reflect the dying auto-industry in Detroit."[5]

1983 unterzeichneten Cybotron bei Berkeley und veröffentlichten das erste und einzige gemeinsame Album Enter auf Fantasy-Records, 1985 trennten sie sich aufgrund musikalischer Differenzen. Während Juan Atkins den technoiden Stil von Clear als musikalische Perspektive sah, wollte Davis sich mehr in Richtung Rockmusik begeben. Richard Davis veröffentlichte bis 1995 weitere Platten unter dem Namen Cybotron.[6] Juan Atkins entwickelte den Stil unter dem Actnamen Model 500 weiter bis zum heute bekannten Techno der 1990er Jahre.

Jon Savage: "The most exciting thing about the musical climate of the late 70s/early 80s was the dialogue between the European avant garde and US Afro-futurism, the first recorded wave of hip-hop/electro. The most celebrated examples are Planet Rock and The Adventures of Grandmaster Flash On the Wheels of Steel[7], but there's a whole host of other crossover records."[8]

Einflüsse

Funk, George Clinton, Kraftwerk, Yellow Magic Orchestra, Elektropop, EBM, Italo Disco, Afro-Futurismus, Experimentelle Musik / Avantgarde.

Diskografie

Alben

  • Enter (1983)
  • Clear (1990)
  • Empathy (1993)
  • Cyber Ghetto (1995)
  • Motor City Machine Music (Greatest Hits, 2005)

Singles

  • Alleys of Your Mind / Cosmic Raindance (Deep Space, 1981)
  • Cosmic Cars / The Line (Deep Space, 1982)
  • Clear / Industrial Lies (Fantasy, 1983)
  • Techno City (Fantasy, 1984)
  • R-9 (Fantasy, 1985)
  • Eden (Fantasy, 1986)

Bei Discogs [10]

Einzelnachweise

  1. Artikel Cybotron (American Band) [1] bei der en.wiki
  2. Artikel Techno [2] bei der en.wiki, zitiert wird Stuart Cosgrove – Seventh City Techno, ein Artikel im Magazin The Face von 1988. Eingesehen am 12. Mai 2016.
  3. Der Rang wird Alleys of Your Mind gerade noch von A Number Of Names mit der singulären Veröffentlichung Sharevari streitig gemacht, Profil A Number of Names [3] bei Discogs
  4. Artikel Clear (Song) [4] bei der en.wiki
  5. Artikel Cybotron (American Band) [5] bei der en.wiki
  6. Cybotron (Rick Davis) – Cyber Ghetto (1995) [6] mit Hörbeispielen bei junodownload
  7. Grandmaster Flash - The Adventures Of Grandmaster Flash On The Wheels Of Steel (original mix) (1981) [7] DJ-Mix bei Youtube
  8. Jon Savage on song: Cybotron – Techno City (2010) [8] beim Guardian

Weblinks

  • Cybotron – Alleys of Your Mind (1981) [11] bei Youtube
  • Cybotron – Techno City (1984) [12] bei Youtube

Links im Mai 2017.