Cro-Mags – Age of Quarrel

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Age of Quarrel.jpg

Age of Quarrel ist die erste Veröffentlichung der New Yorker Hardcoreband Cro-Mags und ein Klassiker gleich mehrerer GenresPunk, Hardcore, Thrash / Crossover und Metal. Die erste Version des zugrundeliegenden Materials wurde im November 1984 aufgenommen, erschien 1985 als Kassette und kurz darauf zum erstenmal als Bootleg auf Vinyl. Unterschiedliche Bootlegs kursierten mit der Zeit, das bekannteste dürfte eine, auf 1.500 Kopien limitierte, 10" mit monochromem Cover und rotem Bandnamen sein. Die offizielle LP wurde dann im Herbst 1986 unter dem Titel The Age of Quarrel auf dem New Yorker Citysound-Label Profile Records, einem Sublabel der Sony, veröffentlicht.[1] Die Versionen unterscheiden sich deutlich im Mix und sprechen letztlich unterschiedliche Peer-Groups an. Zwei Jahre vor The Age of Quarrel (1984) erschien Agnostic Fronts LP Victim in Pain, mit denen sich die Cro-Mags bis heute um den Anspruch auf Urheberschaft der wichtigsten NYHC-Platte überhaupt streiten. Bei laut.de wird das Demo als „die Blaupause in Sachen Hardcore“ bezeichnet.[2] Die Rezeption der beiden Veröffentlichungen entspricht zumeist der Perspektive der Szene, aus der heraus eine Einschätzung vorgenommen wird. Vielen in der Hardcoreszene ist die LP-Version zu kommerziell und zu glatt, in der Metalszene kommen die unprofessionellen Aufnahmen des Demos zumeist nicht an.

Hintergrund

Harley Flanagan, Bassist und Kopf der Cro-Mags, spielte von 1980 bis 1983 in der New Yorker Punkband The Stimulators, in der auch Mitglieder der New York Dolls, Heartbreakers und der Dead Boys spielten, die Drums. Die Stimulators vertraten als Pioniere eine neue Auffassung von beschleunigtem Punk, die sich in der Folge zum American Hardcore entwickeln sollte. Ein Teil der Punkszene im New Yorker Stadtteil East Village wendete sich musikalisch explizit gegen Entwicklungen, die aus dem Punk heraus in Richtung der New Wave und ähnlich artifizieller Konzepte verliefen.[3] Im Metalbereich waren zu der Zeit Slayer und Metallica angesagt. Die Cro-Mags wurden 1982 gegründet und tourten 1986 bereits mit Motörhead und Megadeth.[4] Die Metal-Tendenzen wurden, besonders auch in der Hardcoreszene, als Kommerzialisierung des Bandsounds verstanden.[5] In der und um die Band und die beiden Veröffentlichungen gab es nach Erscheinen über lange Zeit hinweg handfeste Auseinandersetzungen um musikalische und Lifestyleperspektiven. 2013 wurde das Album in die Liste Village Voice's Top 20 New York Hardcore and Metal Albums of All Time gewählt.[6]

Backcover der 10" (großes Foto)

Musik

Demoversion (1985/1986)

Linernotes der Demoversion: Recorded November 2, 1984 and February 16, 1985 at Hi Five Studios, New York City Engineered by Tim and Jerry Williams. Album written and produced by The Cro-Mags ©℗ Cro-Mag-Non Record and Tape Co. * 827 Meridian St. * Nashville, TN 37207, für die 10" gilt der Zusatz: Limitation: 1500.[7]

LP-Version (1986)

Die meisten Songs gehen, Parris Mayhew zufolge, auf seine Zusammenarbeit mit Harley Flanagan zurück.[8] Mayhew zufolge ist die Gesangsperformance von John Joseph auf der Demoversion die beste, die er je abgeliefert hat und auch nicht mit der „schwächeren“ Performance für die LP zu vergleichen. Mayhew wirft John Joseph vor, bei den Aufnahmen für die LP erkältet gewesen zu sein. Ebenso sei die Drumperformance deutlich besser gewesen als bei späteren Aufnahmen.[9] Für die Straight-Edge-Szene ist die 10" nach wie vor ein wichtiger Bezugspunkt. Dagegen ein Kommentar bei Discogs: "I do have to say that the album versions put the songs on the demo to shame, but just the same it's a hell of an artifact." [10]

Trivia

Sänger John Joseph und auch Harley Flanagan waren zu der Zeit der Hare-Krishna-Bewegung verbunden:

„Mir ist, trotz meiner persönlichen Gefühle dem Album gegenüber, auch klar, dass die Fans nicht hören, was alles fehlt. Sie hören nur das, was da ist und sie lieben es. Das reicht mir an diesem Punkt auch vollkommen aus. Ich könnte wirklich den ganzen Tag über das Album sprechen. Für mich war es einfach nicht zufriedenstellend, aber es hätte auch viel schlimmer sein können. So wie das eine Mal, als John und ich uns gegenseitig angeschrien haben, als er ‚Hare Krishna‛ über den ersten Part von ‚Life Of My Own’ singen wollte. Ich haute auf den Tisch und sagte, ‚No fucking way!' Natürlich kam es niemals dazu, aber das ist nur ein Beispiel dafür, wie die Dinge gelaufen wären, wenn ich mich in der Band nicht durchgesetzt hätte.“[11]

Vom deutschen Hardcorefanzine Maximumrocknroll wurden die Cro-Mags wegen homophober Tendenzen boykottiert. Begründung war eine der Abbildungen auf dem Frontcover der Demoversion. Harley Flanagan fällt des öfteren durch „peinliche Wutreden“ im Internet und sonstwo auf.[12] 2013 wurde eine Originalkassette des Demos für über 200 Dollar gehandelt. Im Durchschnitt wird die 10" 2016 für etwa 40 € gehandelt. Eine der zahlreichen Bandvariationen, die im Anschluss mit Titeln der Platte tourten, nannte sich Age of Quarrel.

Original Line-Up

Das Line-Up für Age of Quarrel / The Age of Quarrel besteht aus John Joseph, Harley Flanagan, Parris Mitchell Mayhew, Doug Holland and Mackie Jayson.[13]

Tracklisten

Trackliste der LP
  • A1 We Gotta Know 3:13
  • A2 World Peace 2:08
  • A3 Show You No Mercy 1:52
  • A4 Malfunction 3:32
  • A5 Street Justice 1:28
  • A6 Survival Of The Streets 0:59
  • A7 Seekers Of The Truth 3:53
  • B1 It's The Limit 1:34
  • B2 Hard Times 1:33
  • B3 By Myself 2:25
  • B4 Don't Tread On Me 1:14
  • B5 Face The Facts 1:36
  • B6 Do Unto Others 1:42
  • B7 Life Of My Own 2:46
  • B8 Signs Of The Times 1:56
Trackliste Demo
  • A1 Signs Of The Times 2:00
  • A2 Don't Treat On Me 1:20
  • A3 Face The Facts 1:37
  • A4 It's The Limit 1:36
  • A5 Life Of My Own 2:48
  • A6 Survival (Of The Streets) 1:27
  • A7 Everybody Gonna Die 1:10
  • B1 World Peace 2:00
  • B2 By Myself 2:15
  • B3 Show You No Mercy 1:52
  • B4 Malfunction 3:43
  • B5 Hard Times 1:35
  • B6 Dub 1:00

Diskografien

  • Profil des Demos [11] bei Discogs
  • Profil der LP [12] bei Discogs
  • Profil der CD [13] bei Discogs

Einzelnachweise

  1. Profile Records kümmerten sich besonders um Musik, die nach den Straßen New Yorks klang und für ein wenig Streetcredibility für Sony sorgte, indem die Sony einen Teil des Backkatalogs des Labels vertrieb. Vgl. den Artikel Profile Records [1] bei der en.wiki. Auf dem Label erschienen auch Run-D.M.C., Paul Hardcastle und Murphy's Law.
  2. Autor unbekannt – Cro-Mags Biografie (ohne Jahr) [2] bei laut.de
  3. Artikel The Stimulators (Punkband) [3]] bei der de.wiki
  4. Profil Cro-Mags [4] Tourdaten, Plakatabbildungen und Weiteres bei metallipromo
  5. Die englische Wikipedia konstatiert eine Entwicklung der Band zum Crossover: "Cro-Mags are an American hardcore punk turned crossover thrash band from New York City.", im Artikel Cro-Mags [5] bei der en.wiki, eingesehen am 10. März 2016
  6. Joaquin (Thread Strarter) – Cro-Mags "Age of Quarrel" Production (seit 2005) [6] bei Gearslutz
  7. Profil Demo [7] Schriftzug von der Kassette bei Discogs
  8. Rod Glacial – Parris Mayhew gibt uns Einblicke in die Geschichte der Cro-Mags (2014) [8] bei Vice Noisey
  9. ebd., Rod Glacial bei Vice Noisey
  10. MagicCabinets – Kommentar zur 10" (2011) [9] bei Discogs
  11. Rod Glacial – Parris Mayhew gibt uns Einblicke in die Geschichte der Cro-Mags (2014) [10] bei Vice Noisey
  12. ebd., Rod Glacial
  13. Originally released in 1986, this grouping assembles all variations of "The Age of Quarrel" album (bei Discogs).

Weblinks

  • Homepage der Cro-Mags [14] bei cro-mags.com
  • Profil Cro-Mags [15] bei Discogs
  • Lyrics [16] bei Songlyrics.com
  • Antonio – Cro-Mags + Best NYHC LP? (2014) [17] Items für Sammler, Fotos von der Kassette, diversen Bootlegs usw.
  • Greg Prato – Cro-Mags Biography (ohne Jahr) [18] bei allmusic

Links im Mai 2017.