Couch of Sound

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Couch of Sound
Couch of Sound 1988 (l. Amy Denio, r. Chip Doring)
Couch of Sound 1988 (l. Amy Denio, r. Chip Doring)
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 1988
Genres: Indierock, Jazz
Labels: C/Z Records
Line-Up:
Amy Denio: Gesang, Bass, Diverses
Chip Doring: Gitarre
Matt Cameron: Schlagzeug

Couch of Sound waren ein Projekt von Amy Denio, das sie 1988 in Seattle ins Leben rief.

Bandgeschichte

Eines der vielen kurzlebigen Projekte der Multiinstrumentalistin Amy Denio aus Seattle war das zwischen Jazz und Indierock situierte Trio Couch of Sound, bei dem auch Crypt Kicker 5-Gitarrist Chip Doring und Soundgarden-Drummer Matt Cameron mitspielten. Erstmals traten Couch of Sound mit dem Song Lousy in the Tropics auf dem von Jack Endino zusammengestellten C/Z-Sampler "Secretions" in Erscheinung, der auch andere klassische Seattle-Bands featurte (u.a. Skin Yard, Coffin Break und Pure Joy, aus denen später Flop wurden). Danach reichte es nur noch für ein weiteres Stück auf der 1995er Kompilation "Lacmayer's Island" des Düsseldorfer Labels Mekka Conserveci, und zwar No Cry, das Denio schon auf dem Album "Ankety Low Day" ihrer Band Tone Dogs (ebenfalls mit Matt Cameron am Schlagzeug) aufgenommen hatte.

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten