Bonaparte

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bonaparte ist eine multinationale Band mit dem Schweizer Frontmann Tobias Jundt, die im Raum Berlin bekannt wurde. Ihr Stil ist ein Mix aus Punk und Dance.

Bonaparte
Herkunft: Barcelona, Berlin
Aktiver Zeitraum: seit 2004
Genres: Dance-Punk
Electro-Clash
Labels: Staatsakt, Warner Music Germany, Warner Music International,
Indigo
Homepage: bonaparte.cc
Line-Up:
L'empereur Bonaparte (Tobias Jundt) (Gesang, Gesang)
Grenadier Zachov (Bass)
Cannonier Beaux-Art (Schlagzeug)
Caesar, Carlos Primero, Polka Verdi, Toshmonsta, Zora La Viperine, Katharsus, Vasy Mouton, The Xixis
u.v.m.

Bandgeschichte

Der Schweizer Tobias Jundt beginnt 2004 in Barcelona Songs zu schreiben. Er zieht 2006 nach Berlin und beginnt dort ein Kollektiv namens Bonaparte zu gründen, mit wechselnden Mitglieder, einer Art Zirkusshow mit Tierkostümen und Dance-Punk-Musik. Die Gruppe wohnt in einer Fabriketage in Kreuzberg. Die Mitglieder stammen aus ganz Europa, da Jundt viel reist und alte Freunde oder zufällige Bekanntschaften in die Band aufnimmt. Wer sich wie verkleidet oder welches Instrument spielt, bleibt dabei jedem einzelnen überlassen. Nach wachsendem Bekanntheitsgrad in der Szene Berlins, gibt es eine ganze Reihe von Konzerten, welche die Band auch auf Festivals in Neuseeland oder Kanada bringt. Ebenso wie alles andere entsteht 2007 in Eigenregie das Debütalbum "Too Much" (das Coverfoto entstand in einem Fotoautomat der Bar25), das aber erst im September 2008 in Deutschland bei Staatsakt veröffentlicht wird. Das 12 Songs umfassende 2. Album My Horse Likes You erschien im Juni 2010, konnte aber nur wenige Höchstwertungen erzielen. 2011 dokumentierte die Band ihren Ruf als visuell orientierte, aus dem Rahmen fallende Liveband mit der angeblich auch klanglich weiterentwickelten DVD 0110111 - Quantum Physics & a Horseshoe. Die so entstandene Besinnungspause wurde für den Aufbau eines eigenen Tonstudios genutzt.

2012 gesteht die Band auf ihrer Homepage, dass die ersten beiden Alben hauptsächlich als billige Direkteinspielungen ins Notebook entstanden seien, weswegen ihr am 17. August 2012 erscheinendes Werk Sorry, We're Open als erste echte Studioproduktion anzusehen sei. Ihr Stammlabel Staatsakt vermarktet diesmal nur die Vinylausgabe, während Warner Music Germany und Warner Music International sich um die etwas kürzere CD-Version kümmern werden.

Diskographie

Alben
DVD
Singles/EPs
Sonstige
  • 2008 Bonaparte Remixed Vol. 1

Charts

Jahr Titel Charts
D A CH UK US S F I NOR NL DK POR FIN MEX AUS NZ
2010 My Horse Likes You 93

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex Musikexpress
2010 My Horse Likes You 18
Singles
2008 Too Much 21
2010 Computer in Love 26

Referenzbands

Videoclips

MP3s

Weblinks