Big Stick

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Big Stick
Herkunft: New York City, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1986
Genres: Electro, Noise, Punk, Experimental
Homepage: http://www.big-stick.org/
Line-Up:
John Gill, Yanna Trance

Big Stick ist ein New Yorker Art RockUnderground–Duo, das Mitte der 80er Jahre von John Gill und Yanna Trance gegründet wurde und 1986 die erste Schallplattenveröffentlichungen auf Blast First vorstellte.

Allgemein und Musik

Die Band mit dem Dragster-Fimmel wurde in den 80er Jahren auf vielen Collegeradio–Sendern in den USA gespielt und durch John Peel in England und Europa bekannt. Big Stick sind in John Peels legendärem 100 Inselplatten-Repertoire untergebracht.[1] Zieht man die Reissues ab, bleiben zwar nur wenige Stücke übrig, darunter befinden sich aber zumindest drei catchige, die einen mittleren Bekanntheitsgrad erreichten: Crack Attack, ein Tanzhit auf Europas Independent-Tanzflächen Mitte bis Ende der 80er, Jesus Was Born On An Indian Reservation, eine wilde Collage mit einem kurzen und eingängigen Gitarrenriff und einer Art White Rap, der alle Tracks der Band auszeichnet und durch das Zerlegen von gesampleten Phrasen in ihre Einzelteile plus deren stete Wiederholung gekennzeichnet ist, sowie Drag Racing, ein kurzer, abgefahrener Dragtrack. Bei Jesus Was Born ... fällt auch das gern genutzte Tapeleiern der aufgenommenen Stimmen, oft auch der Summe, auf. Die Musik von Big Stick ist wegen John und Yannas junkigen Stimmen und den ewigen Repetitionen belangloser Textpassagen, besonders auch durch das Tapepitching, irgendwie lunatisch und durchgedreht: "In the summer summer I wear my tube top tube top ... and Eddie takes me to the dragstrip."[2] In den 90ern veröffentlichten die beiden noch einige wenige Stücke, dann tauchten sie 2004 wieder auf. In den 90ern gab es einige Auftritte in den USA und eine Tour mit My Life With The Thrill Kill Kult (TKK).

<– Drag Racing, 1989 <– Crack Attack (Remix), 1987

"BIG STICK, CRACK ATTACK This is a U.K. only version of the duo's somewhat controversial underground industrial/dance hit. In this particular metamorphosis of the song (as there were quite a few), it receives some production treatment from producer Mark Brydon of the famed FON studios in Sheffield, England. BIG STICK'S CRACK ATTACK had an impact on the alternative/industrial and dance music community that nobody would have ever expected."[3]

  • Komplett überarbeitet: Crack Attack in einem späteren Rework ⟿ [3] bei Youtube

Genres

Elektro, Noise, Punk, Experimental, Post-Punk

Vergleichbar

Butthole Surfers, Pussy Galore, White Zombie, Sonic Youth, Dinosaur Jr, Swans, Foetus, Killdozer, Big Chief, Melvins, siehe auch: Repetitive Musik

Trivia

John Gill spielt in einem Film von Holly Hardman (Sally Seaschell) das konfuse Bewusstsein der weiblichen Hauptfigur. In einem weiteren Film desselben Regisseurs (Besotted von 2001) ist die Musik von Big Stick.[4]

Diskografie

  • Hot from the Strip (Recess Records 2004)
  • Pro Drag (Pow Wow LP 1996)
  • Panther (Pow Wow CD Single 1996)
  • Summerday (Pow Wow CD Single 1996)
  • Freddie and Me (Manhattan on the Rocks Compilation LP Pow Wow 1994)
  • Hedonist Chariot (Albertine LP 1993 – als Drag Racing Underground)
  • Hoochie Koo Time (Blast First/Mute 10” EP 1992)
  • Hellfire/Broadcast Booth (Snakeskin 7” 1992, (als Drag Racing Underground)
  • Drag Racing (Chrome Smoke & Fire Robert Williams Do LP Picturedisc Compilation, Blast First/Mute 1991)
  • Drag Racing & Devil's Jukebox (Blast First/Mute 1989)
  • Joe Turner Blues & Black Cow (Big Stick/Sebadoh Split, Sonic Life Magazine März 1989)
  • Crack N’ Drag (Blast First/Mute 12” LP 1988)
  • Crack Attack (EMI 12” Single 1988)
  • Crack Attack (Buy Our Records 12” EP 1987)
  • Drag Racing/Hell on Earth/I Look Like Shit (Recess Records 7” 1986)
  • Drag Racing/Hell on Earth (Recess Records 7” 1986)
  • Jesus Was Born On An Indian Reservation (Target You Compilation MC auf Wally and the Beaver 1986)
  • Live in London (Recess MC 1986)
  • Drag Racing (Blast First/Rough Trade 12” E.P. 1986)

Einzelnachweise

  1. ‪John Peel's Record Box (1/4)‬ [1] TV-Dokumentation auf Youtube in vier Teilen
  2. aus Drag Racing
  3. Infotext zum Youtube-Upload
  4. Besotted [2] bei iMDb

Weblinks

  • Homepage [4]
  • Profil [5] bei Discogs
  • Big Sticks Youtube Channel [6]
    • Big Stick – Jesus Was Born On An Indian Reservation [7] bei Youtube
    • Big Stick – Rockumentary [8] 17–Minuten-Doku bei Youtube
  • Charlotte Cooper – It’s Hoochie Koo Time with Big Stick (2012) [9] bei charlottecooper.net
  • Nitrolympix Hockenheim [10]

Links im Juli 2017.