Battles

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Battles
Battles.jpg
Herkunft: New York, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2004
Genres: Post-Rock, Math-Rock
Labels: Cold Sweat Records
Monitor Records
Dim Mak Records
Warp Records
Homepage: bttls.com
Line-Up:
John Stanier (Schlagzeug)
Ian Williams (Gitarre, Keyboard)
David Konopka (Gitarre, Bass)
Ehemalige Mitglieder:
Tyondai Braxton (Gesang, Keyboard, Gitarre)

Bandgeschichte

Im engeren Sinne zwar keine Supergroup, aber irgendwie doch als eine solche postuliert, entsteht Battles 2004 aus vier Mitgliedern, die teilweise zuvor in verschiedenen Bands aktiv waren: John Stanier von Helmet und Tomahawk, Ian Williams von Don Caballero und Storm & Stress, David Konopka von Lynx und Avantgarde-Komponist Tyondai Braxton. Williams, Konopka und Braxton spielen auf Anfrage zum ersten Mal zusammen, kurz darauf kommt Stanier dazu. Sie treten häufiger auf und entwickeln Songs, die sie auf den ersten EPs veröffentlichen. Dies soll eigentlich strategisch geschehen, so dass Tras und die C EP gleichzeitig bei je einem Label an der Ost- und Westküste der USA erscheinen. Der Plan geht nicht ganz auf, erfüllt aber nichtsdestotrotz den angestrebten Zweck die Band als etwas Neues und nicht nur als ein Projekt "ehemaliger Bandmitglieder" zu betrachten. Die Kritiken für die EPs, die zu diesem Zeitpunkt nur aus Instrumentals bestehen, sind gut und nach der dritten EP B unterschreibt die Band im Dezember 2005 bei Warp Records.

Die Band hält sich mit Informationen von Anfang sehr bedeckt, die EPs werden zunächst 2006 neu veröffentlicht und es gibt vereinzelte Konzerte, das Interesse in der Szene wächst deutlich. Im April 2007 erscheint dann die Single Atlas, welche die Weiterentwicklung der Band verdeutlicht, die inzwischen auch teilweise mit Gesang arbeitet. Im Mai desselben Jahres erscheint dann das Debütalbum Mirrored, das, wie schon Atlas, von allen Kritikern gefeiert wird. Konzeptuell ist dabei die Covergestaltung und das Atlas-Video, die alle ähnlich gestaltet sind und eine Spiegel-Thematik enthalten.

Der Nachfolger zu Mirrored war für 2010 angekündigt[1], jedoch kam der Ausstieg Tyondai Braxtons aus der Band dazwischen. Grund dafür war, laut Aussage der Band, neben der Arbeit an seinem Soloprojekt, sein Unwillen auf Tour zu gehen. Die Band bleibt dennoch weiterhin bestehen und wird auch ihre für 2011 geplanten Konzerte wahrnehmen.[2] Im Sommer desselben Jahres erscheint dann das zweite Album Gloss Drop, das überraschenderweise eine Vielzahl von Gastsängern zu verzeichnen hat, u.a. Gary Numan.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Indepedent UK A CH S F NOR FIN AUS NZ
2007 Mirrored - - 26 70 - - - - - - - -
2011 Gloss Drop - 98 - 48 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Intro Pitchfork The Silent Ballet TMT Les Inrocks Spex Intro
2004 EP C/B EP 39
2007 Mirrored 10 10 8 21 3 30 30
2011 Gloss Drop 17 26 85 15
Singles
2006 SZ2 13
2007 Atlas 15 7 2 7 20
2007 Tonto 4
2011 Ice Cream 6 47

All-Time-Charts

Mirrored
Atlas

Referenzbands

Remixe

Battles remixen...

  • A Joy von Four Tet (auf "A Joy"-Single)

Battles werden geremixt von...

  • DJ Koze – Atlas (auf "Atlas"-Single)
  • The Field – Tonto (auf "Tonto EP")
  • Four Tet – Tonto (auf "Tonto EP")
  • DJ EMZ – Leyendecker (auf "Tonto EP")

Videoclips

MP3s

Einzelnachweise

  1. http://www.nme.com/news/battles/49426
  2. http://www.nme.com/news/battles/52387

Weblinks