Babes in Toyland (Deutschland)

Aus indiepedia.de
Babes in Toyland
Herkunft: Pforzheim
Aktiver Zeitraum: 1984 - 1986
Genres: Power-Pop
Labels: Schreckschuss Schallplatten
Line-Up:
Michael Wurster - (Bass)
Gerhart Michaelis - (Schlagzeug)
Michael Hermann - (Gitarre)
Richard Wohlschlegel - (Gitarre)
Der Wahre Heine (Norbert Hähnel) - Gesang
Daktari Lorenz - (Gesang)
Franz Rodenkirchen - (Gesang)
Michael Hermann - (Gesang)
Gerhart Michaelis, Michael Wurster, Richard Wohlschlegel (Chor)

Geschichte

Babes in Toyland waren Mitte der 1980er Jahre eine deutsche Power-Pop-Band aus Pforzheim. Die weitaus bekanntere Band mit diesem Namen ist die amerikanische Riot Grrrl-Band Babes in Toyland (USA).

Die deutschen Babes in Toyland waren vor allem ein Nebenprojekt von The Lennons. Beteiligt war unter anderem Norbert Hähnel, der zu dieser Zeit auch als Der Wahre Heino mit Coverversionen des Schlagersängers Heino im Vorprogramm von Die Toten Hosen auftrat. Franz Rodenkirchen spielte auch bei der NDW-Band Keine Ahnung. Gerhart Michaelis und Michael Hermann spielten bei der Punk-Band The Lennons. Michael Wurster spielte auch bei The Lennons sowie bei Moloko Plus und Magi Razzo. Der Produzent Werner Neef spielte ebenfalls bei Magi Razzo. Daktari Lorenz spielte bei der Berliner Imperial Dance Band und war auch der Hauptdarsteller in dem Horror-Film Nekromantik, wodurch sich für The Lennons in den späten 1980er Jahren einige Fernsehaufritte ergaben.

Babes in Toyland veröffentlichten 1986 eine 7" Single mit drei Titeln. Es erschienen auch drei Titel auf dem Schreckschuss Sampler des Stuttgarter Labels Schreckschuss Schallplatten. 2008 erschien auf dem Pforzheimer Label Kerntonschall eine Doppel-CD über die Pforzheimer Punk-Szene. Auf dem Sampler waren neben The Lennons und Magi Razzo auch Babes in Toyland vertreten.

Veröffentlichungen

  • 1986 Babes in Toyland (7", ohne Label)
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Inhalt
Bilder
Werkzeuge