B-Seite

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff b-Seite stammt aus den seligen Vinyl-Zeiten als Singles einen Song auf der "Vorderseite" und einen auf der "Rückseite" hatten. Die Vorderseite war mit einem "a" gekennzeichnet, die Rückseite mit einem "b" - daher der Name.

Daraus ergibt sich auch eine andere Eigenheit: will eine Band zwei Songs gleichberechtigt auf einer Single haben (oft bei unterschiedlichen Songwritern in der Band) oder kann sich nicht entscheiden, welcher denn nun mehr Erfolg verspricht, so wird eine "Double-A-Side-Single" herausgegeben (das "b" auf der Rückseite wurde früher dann tatsächlich durch ein "AA" ersetzt). Ein aktuelles Beispiel ist die Debütsingle von The Libertines, bei der What A Waster und I Get Along in Form einer Doppel-A-Seiten-Single veröffentlicht wurde.

Eine b-Seite ist also der zweite Track auf einer Single - der Song, der (normalerweise) nicht vorne auf der Schallplattenhülle steht. Im CD-Zeitalter wurden meist mehrere Songs auf eine Single-CD gepackt, die damit mehr einer EP des Schallplattenzeitalters zu ähneln begann. Leider ist mit der Mehrzahl an Songs auch die Originalität gesunken - oftmals wurde der Platz mit überflüssigen Remixes oder Liveversionen aufgefüllt, die keinen wirklich Mehrwert boten.

Die weitere Entwicklung Richtung mp3 lässt für die b-Seite wenig Hoffnung. Dabei können die so schön sein, wie Jan Delay beispielsweise völlig richtig auf seinem Song "b Seite" gesungen hatte (der ist ursprünglich - logisch - als b-Seite seiner Nena-Coverversion Irgendwie Irgendwo Irgendwann erschienen).

Weitere selbstreferenzielle B-Seiten

  • "B-Side" von Teenage Fanclub (auf der EP "What You Do To Me", 1992)
  • "B-Side" von den B-Girls (auf der Single "Fun At The Beach", 1979)
  • "B-Seite" von Rio Reiser (auf der Single "Dr. Sommer", 1984)
  • "Pudelsong" von Farin Urlaub (auf der Single "Phänomenal egal", 2002); das Lied beginnt mit den Zeilen: Dies ist kein Lied vom Album, dies ist nur ne kleine B-Seite, ein Bonustrack wie man heut sagt
  • in Art Bruts "My Little Brother" wird darauf angespielt, dass das Kennen der b-Seiten ein Zeichen des Nerds, des Musikvernarrten ist: My little Brother just discovered Rock & Roll / There’s a noise in his head and he’s out of control / He no longer listens to A-sides, he made me a tape of Bootlegs and B-sides

Textauszug aus b-Seite von Jan Delay

(...)

und wenn ja, dann spielen sie Seite A,

aber nie tun sie den Scheiß umdrehen.

chorus: Jede Platte hat zwei Seiten,

wie die Wurst enden

damit die Einen nicht mehr leiden,

muß man den Scheiß auch wenden.

Eine kleine B-Seite.

Die wartete daß man sie befreite.

Sie wollte raus aus der Anonymität,

sie wollte im Radio laufen von früh bis spät.

Sie sieht die Anderen alle charten,

mit dicken videos an´start gehen.

aber sie wird das nie, sie kann nur warten, warten.

alles was sie tut ist beten,

daß irgendwann einmal die dj`s sie auflegen.

die leute kommen, frage was gehd´n?

wieso ist dieser hit auf seite B, denn?